Narrentum bei arte

Mitten in der närrischen Zeit möchte offenbar der Fernsehsender arte nicht hintan stehen und auch sein Scherflein beitragen: eine bierernst vorgetragene Dokumentation („Stonehenge – Heilende Felsen“ von D. Stewart, GB 2008), die der arte-Zielgruppe (sprich: Bildungsprekariat) wie eines von jenen Spielzeugen hingeworfen wurde, mit denen Welpen stundenlang hingebungsvoll spielen.
Zwei Wissenschaftler glauben, die wahre Bedeutung von Stonehenge beweisen zu können. Die Anlage ist nämlich als erstes Heilstätte und erst dann mystischer Ort und/oder Observatorium. Der Ruf als Heilstätte basiert auf den sogenannten Blausteinen, die aus etwa 250 km Entfernung mühsam herangeschafft werden mußten. Soweit, so interessant.
Zur Humoreske, die eine Ausstrahlung während der Karnevalszeit legitimiert, wird die Dokumentation durch die wasserdichte *chchch* Indizienkette. Zunächst muß die Heilkraft der Blausteine „bewiesen“ werden. Dazu werden Heilquellen am Heimatort der Steine gezeigt, die in keltischer Zeit als heilige Quellen gegolten haben sollen. Allerdings kann die Kombination ‚heilender Stein an einer heiligen Quelle‘ wohl noch dadurch gesteigert werden, daß die Blausteine um viele Kilometer nach Südosten bewegt werden. Nachdem also „bewiesen“ ist, daß die Blausteine heilende Kraft haben, muß als nächstes deren Begehrtheit „bewiesen“ werden. Dazu wird auf ein Skelett verwiesen, das in der Nähe von Stonehenge schon vor Jahren gefunden wurde. In dessen Grab konnten Splitter von Blausteinen ausgemacht werden: also ein Dieb, der einen Teil der Heilkraft an sich bringen wollte, dabei die Anlage geschändet hat und dafür sein Leben lassen mußte (oder waren etwa nur zufällig(?) solche Steinsplitter in dem Erdreich, das ihm als Grab diente). Da ein Skelett allein wenig überzeugend ist, werden die Überreste einer zweiten Person bemüht: der sogenannte Bogenschütze von Amesbury. Ein reicher Mann (vgl. Grabbeigaben), der allerdings arm dran war, weil ihn mehrere Abszesse quälten. Er soll aus einer 1000 km entfernten Alpenregion angereist sein.
Das kombinatorische Meisterstück der arte-Dokumentation ist allerdings die Geschichte, die um diesen Mann aufgrund hochpräziser (brüllend komisch aufgrund der Kontamination mit anderem organischen Material) Radiokarbondatierungen konstruiert wurde. Um sich Linderung zu verschaffen, nimmt er die Tortur dieser Reise auf sich. Er trifft, so will es die Dokumentation weismachen, gerade in dem Zeitraum ein, während dem die Blausteine in Stonehenge errichtet werden (um 2300 v. Ch.). Also kurz: noch während die Heilstätte in Stonehenge aufgebaut wird, fliegt deren sagenhafter Ruf bis in die Alpen, von wo aus sich jemand an Hunderten Schamanen und Medizinmännern vorbei auf den Weg nach England macht. Ganz ehrlich, die Indizienketten von Mrs. Marple finde ich irgendwie witziger. ^_^

Advertisements

Über ausgesucht

…desillusioniert
Dieser Beitrag wurde unter Zweifel abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten zu Narrentum bei arte

  1. yuppidu schreibt:

    Ein modernes Märchen muss nicht undbedingt witzig sein! So schlecht finde ich die Doku nicht: Stonehenge, Observatorium, Kontamination,Radiokarbondatierung, der Bogenschütze von Amesbury und … wurden sinnvoll in die Geschichte integriert. Auch die Indizienkette wirkt in sich recht schlüssig und stört beim Knabbern und Schlürfen kaum. Was will dein Herz noch mehr? Blöd wäre nur, wenn jemand extra die blauen Steine aufsucht, um sich die Rezeptkosten zu sparen … 😉

    • ausgesucht schreibt:

      … also, mich stört’s beim Knabbern und Schlürfen, weil ich vor lauter Lachen über derartige Albernheiten keinen Schluck herunterkriege 😦

      • yuppidu schreibt:

        So bleibst du schlank und rank und ersparst dir den Besuch der blauen Steine! Lachen ist gesund und bringt dir ein paar Monate in der Endabrechnung, da dein Immunsystem gestärkt wurde, … Was erwartest du eigentlich noch von einer Doku? 😉

        • ausgesucht schreibt:

          Ja, was erwarte ich? Von einer Komödie erwarte ich politischen Tiefgang, von Nachrichten phantasievolle Höhenflüge, von SciFi historische Aufklärung, von Dokus mutwillige Lachtränen. Oder so ähnlich 😉

          • yuppidu schreibt:

            Deine Bitte sei dir gewährt! Da sollten sich doch einige Sender finden lassen, die deinen Wünschen entsprechen … Übrigens, gibt es auch welche, die das anders handhaben? 😉

            • ausgesucht schreibt:

              Aber sicher doch! Vermutlich ist mehrheitlich alles „recht gut sortiert“. Und doch gibt es immer mal wieder schwarze Schafe – z.B. außerordentlich schlecht recherchierte „Dokus“

ein Kommentar ist hier möglich:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s