Grundglaube

In den Kurznachrichten im Radio sinngemäß zu hören (8.04.11): Die (katholische) Kirche geht davon aus, daß die jüngste Austrittswelle auf den unlängst aufgedeckten Mißbrauchsskandal zurückzuführen sei.
Hm, wenn das keine erschöpfende Exegese ist?! Bisher habe ich die wissenschaftlichen Leistungen im Vatikan immer für außerordentlich bemerkenswert gehalten – nicht  für wirklich realitätsnah, aber für ‚Wissenschaft in höchster Perfektion‘. Und das ist beileibe nicht zynisch gemeint. Einen Apparat am Laufen zu halten, ohne den Beweis für seine elementare Ursache zu … – Chapeau! Übrigens liegt die Betonung auf ‚Wissen‘; die Kirchenmänner wissen offenbar (woher auch immer: Eingebung, Gefühl, logische Deduktion …), was gut ist für des Menschen Seelenheil.
Und hier, meine Herren, liegt „der Hund begraben“. Daß der eine oder andere Kirchenmann seine Libido nicht im Zaum halten kann, ist nur menschlich (Matthäus 26,41: ›Der Geist ist willig, aber das Fleisch ist schwach‹). Daß die aufgeschreckte Meute die Tatsachen nun beinahe panisch überbewertet, ist in gleicher Weise nur allzu menschlich. Aber daß diese Geschehnisse die Ursache für die dramatische Abkehr von der Kirche sein sollen, ist Augenwischerei! Sie sind möglicherweise der letzte Tropfen, der das Faß zum Überlaufen gebracht hat, wobei es wohl eher um ein Austrocknen geht. Auf den Dauben des Fasses stehen Begriffe wie „Vertrauen“, „Glaube“ und „Seelenfrieden“. Die Kirche leistet schon längst nicht mehr das, was ihre einzig(!) legitime Aufgabe in der Gesellschaft ist – Instrument des Seelenfriedens zu sein in der rauen, lebensfeindlichen Welt, die letzten Endes jedem Individuum das Leben kostet…

Advertisements

Über ausgesucht

…desillusioniert
Dieser Beitrag wurde unter abstrakt, Erkennen, Kritik, zeitlos, Zweifel abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Grundglaube

  1. monopoli schreibt:

    Reblogged this on monopoli.

  2. yuppidu schreibt:

    Hmmmm, schwere Kost …

  3. yuppidu schreibt:

    „Wissenschaft in höchster Perfektion“? Oder meintest du den Club, der „Un – Wissen“ schafft … und dies wiederum wissenschaftlich perfekt, damit es keiner checkt? Bei denen liegt nicht nur „der Hund begraben“, die haben noch ganz andere Sachen im Keller. … leistet längst nicht mehr… Seit sich Kaiser Konstantin als „Bischof für äußere Angelegenheiten“ einsetzte … hatte die Kirche ganz andere Ziele und auch die entsprechenden Mittel … tja, schwere Kost … :-I

ein Kommentar ist hier möglich:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s