Kurzwerbung

… und ich dachte immer, ein Weizen müsse zweierlei: erschwinglich sein und schmecken.

Advertisements

Über ausgesucht

…desillusioniert
Dieser Beitrag wurde unter kurz & gut, Photo | Foto, Tagesflimmern abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu Kurzwerbung

  1. yuppidu schreibt:

    er weiß nicht recht
    der weizenknecht
    zwar lächelt er
    jedoch verlegen
    vielleicht haben sie
    ihm das honorar –
    noch nicht gegeben
    mir scheint er will
    noch etwas mehr
    aber nicht vom weizen
    denn dieser saft
    der vor ihm steht
    kann ihn –
    ganz offensichtlich
    absolut nicht reizen!
    wer sitzt denn grinsend
    vor solcher pracht
    bis der schaum sitzt
    und die schwarte kracht?
    es ist was faul
    das ist nun klar
    ansonsten wäre
    kein bier mehr da! 😉

    • ausgesucht schreibt:

      Ergo bibamus! 😛

      • yuppidu schreibt:

        Johann Wolfgang von Goethe, 1810
        Hier sind wir versammelt zu löblichen Tun,
        Drum Brüderchen, ergo bibamus!
        Die Gläser, sie klingen, Gespräche, sie ruhn;
        Beherziget: ergo bibamus!
        Das heißt noch ein altes, ein tüchtiges Wort
        Und passet zum ersten und passet sofort
        Und schallet ein Echo, vom festlichen Ort,
        |: Ein herrliches: ergo bibamus! 😐

        2. Ich hatte mein freundliches Liebchen gesehn,
        Da dacht ich mir: Ergo bibamus!
        Und nahte mich traulich, da ließ sie mich stehn,
        Ich half mir und dachte: Bibamus!
        Und wenn sie versöhnet euch herzet und küßt,
        Und wenn ihr das Herzen und Küßen vermißt,
        So bleibet nur, bis ihr was besseres wißt,
        |: Beim tröstlichen Ergo bibamus! 😐

        3. Mich ruft mein Geschick von den Freunden hinweg;
        Ihr Redlichen, ergo bibamus!
        Ich scheide von hinnen mit leichtem Gepäck,
        Drum doppeltes: ergo bibamus!
        Und was auch der Filz vom Leibe sich schmorgt,
        So bleibt für den Heitern doch immer gesorgt,
        Weil immer dem Frohen der Fröhliche borgt:
        |: Drum, Brüderchen: ergo bibamus! 😐

        4. Was sollen wir sagen zum heutigen Tag?
        Ich dächte nur: ergo bibamus!
        Er ist nun einmal von besonderem Schlag,
        Drum immer aufs neue: bibamus!
        Er führet die Freunde durchs offene Tor,
        Es glänzen die Wolken, es teilt sich der Flor,
        Da leuchtet ein Bildchen, ein göttliches vor,
        |: Wir klingen und singen: bibamus! 😐

ein Kommentar ist hier möglich:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s