Sünde reinwaschen

Warum zögert der „alte Weißbart“ eigentlich so lange, mal wieder mit einer Sintflut seine Geschöpfe reinzuwaschen, die seinen göttlichen Vorstellungen so wenig entsprechen? Oder entspricht es womöglich seinen Vorstellungen, daß eine Hotelangestellte, der wahrscheinlich ein paar Silberlinge, pardon Dollars, in die dreckigen Hände gedrückt wurden, meineidig wider Strauss-Kahn von einer Vergewaltigung faselt. Oder daß, nachdem dieses Lügengespinst nun beim besten Willen nicht mehr aufrechterhalten werden kann, eine Pariser Schriftstellerin schnell mal aufs Trittbrett aufspringen möchte (komisch: von ihren schreibdichterischen Großtaten hatte ich vordem noch nie gehört – ob sie wohl lediglich um publicity geiert?).
Rufmord als probates Mittel des menschlichen Miteinanders?! Aber keine Bange, der Rufmord beschränkt sich nicht nur auf Personen, auch Geschäfte werden leichtfertig durch unhaltbare Gerüchte vernichtet: EHEC stammt von spanischen Gurken, nein von niedersächsischem Salat, nein von Sprossen, nein von Bockshornklee – leichtfertig dahingesäuselte Todesurteile. »Und wer seinen Nächsten verletzt, dem soll man tun, wie er getan hat« (3. Mose 24.19-20). »Dein Auge soll sie nicht schonen; Seele um Seele, Auge um Auge, Zahn um Zahn, Hand um Hand, Fuß um Fuß« (5. Mose 19.21). Wann, bitte wann?

Advertisements

Über ausgesucht

…desillusioniert
Dieser Beitrag wurde unter abstrakt, konkret, Tagesflimmern, zeitlos, Zweifel abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Antworten zu Sünde reinwaschen

  1. yuppidu schreibt:

    Angefangen hat alles mit den Paralleluniversen,nicht vorhersehbare Mehrbelastung – es wird ihm alles zuviel, das ist der Haken! Andererseit kann es leicht sein, dass sich die Mühe nicht lohnt, da wir die Karre sowieso an die Wand fahren. Effizienz in großem Stil! …

  2. yuppidu schreibt:

    Der Chef rechnet in etwas größeren Einheiten – schätze ich mal! Hundert Jahre sind gar nix, ein Jahrtausend fühlt sich dann gerade wie der Flügelschlag einer Libelle an … 😉

  3. yuppidu schreibt:

    Vielleicht wird bei jedem Flügelschlag ein Universum „geboren“! Es war also nicht der vielgepriesene „Urknall“, sondern der „King.Size-Libellenflügelschlag“ … Kannst du diese Theorie mal kurz durchrechnen, damit ich besser schlafen kann? Vielleicht heißt es schon bald: Blogger kreiiren die ultimative Theorie bezüglich … 😉

  4. yuppidu schreibt:

    Geschwindigekeit ist keine Hexerei und – möge der Geist des Kinos dir wohlgewogen , dein Vordermann deutlich unter 2 Meter und Tüte deines Sitznachbarn raschelarm sein! Du weißt schon, dass du dort leise sein musst, außer der ganze Saal brüllt, dann musst auch du ran! 😉

    • ausgesucht schreibt:

      … den unmittelbaren Umkreis (also Vorderriese und Nachbarraschel) habe ich bisher noch immer „beherrschen“ können, indem ich mit einer gediegenen Knoblauchfahne zu Felde zog 😉

ein Kommentar ist hier möglich:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s