Lernresistenz

Ok, ich kann es vollumfänglich tolerieren, daß manche Zeitgenossen absolute Lernresistenz zu ihrer Lebensmaxime gemacht haben. Aber warum müssen jene alle Naselang beweisen, wie erfolgreich sie bei der Erreichung dieses Zieles bereits sind?

Advertisements

Über ausgesucht

…desillusioniert
Dieser Beitrag wurde unter Kritik, kurz & gut abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Lernresistenz

  1. bilderbuch schreibt:

    Da hast Du einen Teil der Gesellschaft sehr gut beobachtet.

  2. yuppidu schreibt:

    Große Ziele werden üblicherweise in kleine zerlegt und jeder Teilschritt, ist der harten Arbeit Lohn! Auch Lernresistenz erfordert Mut, Ausdauer und Zielstrebigkeit, das wird oft übersehen und daher nicht anerkannt – ungerechterweise. Folge: Ergebnisse laufend publizieren! 😉

  3. ausgesucht schreibt:

    „… Lernresistenz erfordert Mut, Ausdauer und Zielstrebigkeit“ – da stimme ich durchaus zu, frage aber im gleichen Atemzug: Von wem werden die Tugenden eingefordert? Das ist wahrscheinlich so ähnlich wie mit der Dummheit:

    Dummheit ist eine bemerkenswerte Krankheit. Wer davon betroffen ist, merkt nichts und spürt auch keine Schmerzen; aber die Mitmenschen leiden. 🙂

ein Kommentar ist hier möglich:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s