finstre Liebesgöttin

Von ihrer strahlenden Seite kennen wir sie zur Genüge, die Venus. Aber manchmal zeigt die Liebesgöttin sich von ihrer, ach, wie menschlich, finstren Seite. Heute wollte ich ihr dabei unter den Rock gucken, und sah in die Röhre. Welch ein Ärger! Gestern abend hatte ich sogar noch die Blendgläser bereit gelegt, um für den vorerst letzten Venusdurchgang gerüstet zu sein. Und heute stolperte ich, blind dem Wetterbericht vertrauend, unter wolkigem Himmel ohne die Schutzgläser aus dem Haus. Knapp zehn Minuten vor dem Ende des planetarischen Schauspiels kitzelte ein erster Sonnenstrahl meine Nase …

Advertisements

Über ausgesucht

…desillusioniert
Dieser Beitrag wurde unter Realität abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu finstre Liebesgöttin

  1. Inch schreibt:

    Äh, dem Wetterbericht vertraut? Das weiß man doch, dass man den Vorhersagen nicht mehr glauben kann, seit der Kachelmann das Wetter nicht mehr macht. Tzzh

ein Kommentar ist hier möglich:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s