Druckabfüllung

Gestern gab es was zu feiern. 🙂 Lege die Kalender von 4 Personen übereinander und versuche, die nächste Lücke zu finden, die allen beteiligten Tageslisten gemeinsam ist. Das hätte was von „Sieb des Eratosthenes“, wenn nicht noch Nebenbedingungen zu beachten wären. Nein, nicht Wochenenden oder Feiertage, sondern Sympathie der Kalenderbesitzer oder Animositäten. Bei Antipathie wird sich in der Regel keine praktikable Lösung finden lassen. Ansonsten ist der Prozeß der Optimierung zwar mühsam, aber immerhin doch erfolggekrönt. Das muß man dann aber auch feiern 😉
Wir verabredeten uns zu einem Cocktail-Abend. Das Etablissement war recht klein, dafür aber die Gläser riesig. Zumindest untertreibend darf man die Eimer, in denen die Gockelschwänze kredenzt wurden, Gläser nennen. Eine echte Druckabfüllung! Das umso mehr, als die Happy Hour nicht durch Halbieren (nämlich der Preise), sondern durch Verdoppeln (nämlich der Portionen) glänzte. Wie gesagt: Druckabfüllung. Und das nicht nur aufs Trinken bezogen – es ist mir immer wieder aufs neue ein Rätsel, wie so ein bißchen Dehydrierung und Umverteilung der Elektrolyte am nächsten Tag einen derartigen Druck im Schädel erzeugen können. 😉

Advertisements

Über ausgesucht

…desillusioniert
Dieser Beitrag wurde unter Realität, Tagesflimmern abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Druckabfüllung

  1. yuppidu schreibt:

    Könnte es da Geschehnisse gegeben haben, die durch die Hochdruckbefüllung, dem Gedächtnis entfleucht sind? 😉

ein Kommentar ist hier möglich:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s