Mit anderen Worten

»Es gibt im Leben Augenblicke, da die Frage, ob man anders denken kann, als man denkt, und anders wahrnehmen kann, als man sieht, zum Weiterschauen oder Weiterdenken unentbehrlich ist«. Michel Foucault

Advertisements

Über ausgesucht

…desillusioniert
Dieser Beitrag wurde unter kurz & gut, Wissen abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

27 Antworten zu Mit anderen Worten

  1. andrea schreibt:

    Das FRAGE ich mich manchesmal ALLerdings auch….schönen SAMS-TAG…HERZlchst ANDREA:))

  2. notiznagel schreibt:

    siehe Patientenverfügung

  3. maccoach schreibt:

    Hat dies auf MacCoach rebloggt.

  4. tinyentropy schreibt:

    Hat dies auf Tinyentropy's Blog rebloggt und kommentierte:
    Wer beherzigt das schon, so lange die Routine läuft!? Die meisten Menschen warten, bis nichts mehr geht. In der Tat ist diese Art der Selbsthinterfragung extrem herausfordernd. Mir gelingt es fast nie.

  5. yuppidu schreibt:

    Es wird gerade so hell und genau so sehe ich auch ! Bin ich nun ein Hellseher oder soll ich darüber gar nicht weiter nachdenken? 😉

    • ausgesucht schreibt:

      Eine Frage der Schwerpunktsetzung: hellsehen oder Helles trinken? Und wenn man erst genug Helles getrunken hat, wird es dann nicht recht dunkel unterm Denkhügel? 😉

  6. yuppidu schreibt:

    Nö, die Sterne funkeln wesentlich heller, das Universum erscheint undeutlich tiefer und ab und zu hat man das Gefühl, dass man auch ein Restrauschen des Urknalls tief in sich wahrnehmen kann … 🙂

  7. yuppidu schreibt:

    Nein, keinesfalls, komm mir bitte nicht mit derartigen Volksweisheiten, das würde bedeuten, dass meine langjährige Urknall-Forschung völlig für die Fische sei! Meine objektiven Aufzeichnungen und die nachfolgenden Berechnungen weisen ganz eindeutig in diese Richtung, wobei vor allem der Doppler-Effekt meine Theorie ganz massiv untermauert… 😉

  8. yuppidu schreibt:

    Wenn ich ehrlich bin, kann ich nur sagen, dass mich das „Urknall-Märchen“ immer wieder neu begeistert. Es ist einfach toll, was sich unsere Top-Wissenschaftler für uns ausgedacht haben und ich finde es sehr lobenswert, dass sie den Stoff nicht einfach nach Gebrauch ablegen, sondern weiter daran arbeiten, die Geschichte mit Details ausschmücken und uns das Gefühl geben, dass es genau so gewesen sein muss. Ich weiß, dass hatten wir schon einmal und bevor man bereit war, die Sicht zu ändern, wurde es etwas hässlich, aber schön ist dieses Bild vom Urknall allemal, das musst auch du zugeben. Und ganz tief innen drin haben auch die Fische etwas davon mitbekommen, obwohl sie absolut abgeneigt sind, uns davon etwas mitzuteilen. Vermutlich liegt es daran, dass sie im Laufe der Zeit zur Erkenntnis kamen, dass nicht alles Gold ist, was glänzt! 😉

  9. yuppidu schreibt:

    Bei der heutigen Wasserqualität darf man sich nicht wundern, dass sogar Gold korrodiert und es so dem Güldenen die Sprache verschlägt … 😉

  10. yuppidu schreibt:

    Nun, so kommen wir der sprichtwörtlichen Wahrheit immer näher … 😉

ein Kommentar ist hier möglich:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s