anrüchiges Zugabteil

Eigentlich wollte ich heute, am 2. Advent, ganz bestimmt keine Klamotten waschen. Aber nach der Bahnfahrt…
Im Zugabteil war es gar nicht so voll. Ich freute mich auf ein ungestörtes Lesevergnügen (knapp 1800 Seiten eines(!) Buches nehmen doch schon ein wenig Zeit in Anspruch). Plötzlich waberte ein Geruch durchs Abteil, als hätte einer der Passagiere einen toten Vogel in der Tasche. Der, der jetzt am unbeteiligtsten guckt, war also das flatulierende Ferkel. Kann ja mal passieren. Doch wenige Sekunden später steigerte sich das Odeur zu einem olfaktorischen Crescendo, als hätte ein beleidigtes Skunk wütenden Sex mit einer seit drei Wochen verwesenden Wasserleiche. Ich konnte das Abteil in letzter Sekunde verlassen, mit der Nase dicht über dem Fußboden mühsam die letzten verbliebenen Sauerstoffmoleküle aufstöbernd…

Advertisements

Über ausgesucht

…desillusioniert
Dieser Beitrag wurde unter Realität abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

12 Antworten zu anrüchiges Zugabteil

  1. YDU schreibt:

    Verwöhntes Näschen… 😉

  2. guinness44 schreibt:

    Riechen Wasserleichen so stark?

ein Kommentar ist hier möglich:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s