Nötigung

Als ich in der „Kramkiste” herumwühlte, um mir ein paar Buchstaben und Silben für den nächsten WP-Beitrag zusammenzuklauben, fiel mir ein, daß ich zum beabsichtigten Thema schon einmal getextet hatte, nämlich am 20. Nov. 2013. Aber nein, eine gewisse Ähnlichkeit ist zwar nicht zu leugnen, aber doch geht es um ein eigenständiges Thema.
Beim Erstellen dieses Artikels ergaben sich vor ein paar Tagen gräßlichste Schwierigkeiten. Das Einbinden der Graphik aus der Medienbibliothek, normalerweise ein simpler Klick-Klick-Vorgang, wollte einfach nicht gelingen, weil – wer war’s? – der Virenscanner oder der Webbrowser (oder doch beide gemeinsam?) entschieden hatte, die Aktion, die vom WP-Knopf „Datei einfügen” normalerweise ausgelöst werden müßte, umzubiegen, um stattdessen eine Idioten-Website aufzurufen. Also gut! Den ‚Idioten‘ nehme ich zurück. Es handelt sich um eine Website, auf der der Anbieter für die von mir verwendete Virensoftware ein Paßwort-Managementsystem für ein geringes Entgelt anbietet: auf in einem stillen Örtchen auf der Festplatte sollen alle Einzelpaßwörter deponiert werden, um stillschweigend in die Prozeßläufe auf dem PC bei Bedarf eingestreut zu werden, was dem Komfort freilich erhöht. Gesichert soll das Paßwortsystem durch ein Master-Paßwort werden – wer kann da eigentlich noch zögern, das Portemonnaie zu öffnen?
Wenn man bedenkt, daß praktisch alle, ach, so sicheren und vollkommen unknackbaren Systeme geknackt wurden, müßte man beknackt sein, einen potentiellen (neuen) Risikofaktor für viel oder wenig Geld zu installieren.
Bis hierher ok: Der Anbieter des Viren(schutz)-Programmes soll meinethalben seine Paßwortsystemwerbung hochpoppen lassen. Ich möchte aber die Möglichkeit haben, sie ablehnen zu können (und diese Ablehnung dauerhaft zu speichern). Wenn allerdings diese Werbung so aggressiv geschaltet ist, daß sie die ursprünglichen Prozesse auf dem PC (hier das Einbetten von Textbausteinen) komplett unterbindet, liegt ganz klar Nötigung vor. Wo bleiben die Verbraucherschützer, wenn man sie mal braucht… ?

Advertisements

Über ausgesucht

…desillusioniert
Dieser Beitrag wurde unter konkret, Kritik, Realität, Tagesflimmern abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

17 Antworten zu Nötigung

  1. Die findet man nur wenn man sie nicht braucht

  2. Andrea schreibt:

    und das soll NÖTIGUNG sein??

    • ausgesucht schreibt:

      … Du möchtest an der nächsten Kreuzung nach rechts abbiegen, weil Du dort etwas erledigen möchtest, und eine finstere Gestalt drängelt Dich konsequent nach links ab und verhindert so, daß Du Deinem Geschäft nachgehen kannst – das IST Nötigung in ihrer vor dem BGB reinsten Form… 😯

  3. YDU schreibt:

    Das Leben ist kein Zuckerschlecken und der Verbraucherschutz auch schon recht verbraucht! Früher holte man einfach den Knüppel aus dem Sack, um solchiges zu bereinigen … 😉

ein Kommentar ist hier möglich:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s