Menschen zweiter Kasse

Bewerbungen – um sich und seine Vorzüge auf dem Arbeitsmarkt anzupreisen. Bewerbungen, gedruckt auf edlem Papier und drapiert in stilvollen Bewerbungsmappen. Ja, solche gibt es durchaus noch, aber es schwinden die Möglichkeiten dahin, diese einreichen zu können. Stattdessen werden viel, viel häufiger Online-Bewerbungen erwartet. Nun ja, wenn es nützt! Fragt sich nur, wem es nützt.
Das von mir (u.a.) befragte Job-Portal listet gnädig 25 Vorschläge auf, die zu meinem Profil passen könnten. Halleluja!
PremiumMitglied… und dann schaut man sich die Spalte 3 ein wenig genauer an und lernt, daß auch bei Jobangeboten die Regeln einer Klassengesellschaft zu beachten sind. Zugang zu derartigen Angeboten erhält nur, wer gut genug bei Kasse ist. Menschen 2. Kasse – pardon 2. Klasse – dürfen sich am „Schaufenster” zwar ganz nett die Nase platt drücken, nur rein kommen sie nicht 😦 . Sollte es wirklich gesetzeskonform sein (gerecht ist es ohnehin nicht), daß Berufs- bzw. Karrierechancen vom finanziellen Vermögen abhängen, also das Einkommen die Chancengleichheit bricht?

Advertisements

Über ausgesucht

…desillusioniert
Dieser Beitrag wurde unter konkret, Kritik abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

11 Antworten zu Menschen zweiter Kasse

  1. YDU schreibt:

    Das ist ja heftig! 😦

  2. Der L schreibt:

    Auf kurz oder lang wird die Mittelschicht eh wieder dezimiert und die Schere zwischen Arm und Reich größer. Wenn man sich einfach mal die Vergangenheit anschaut sieht man, dass es IMMER wenig Reiche und viele Arme gab. Die jetzige große Mittelschicht ist ein Nachkriegs-Überbleibsel was langsam aber sicher auch wieder verschwindet. Schuld daran ist die Gier nach Geld, dass man selbst Leuten die arbeiten wollen noch das Geld aus der Tasche dafür zieht, dass sie sich irgendwo bewerben dürfen. Letztendlich kriegt den Platz aber eh der Cousin dritten Grades der gerade die Hauptschule abgeschlossen hat. Ätsch.

  3. kosinsky schreibt:

    Wer will allerdings für Unternehmen arbeiten, die sich eine Bewerbung bezahlen lassen? Ich nicht. Aus dieser Sicht ein aussagekräftiges Auswahlkriterium dafür, wo ich mich nicht bewerben würde. Vielleicht auch moralisch, aber alleine schon aus Sparsamkeit.

ein Kommentar ist hier möglich:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s