die Fratze des Kapitalismus

Gab es nicht dereinst die Idee einer freien Marktwirtschaft? Was sich im Markt nicht gegen seine Konkurrenz zu bewehren vermag, wird assimiliert. Das ist heute anders: »Monatlich will die EZB 60 Milliarden Euro in Anleihen stecken. Die Käufe von Staats- und Unternehmensanleihen sollen bis September 2016 laufen« (Quelle: BR). D.h. etwa 1 Billionen Euronen werden (Achtung: ohne Gegenwert!) den Markt fluten, um – so die offizielle Sprechweise – der Deflation entgegenzuwirken, also eine Systemkrise zu vertagen. Inflation als Mittel gegen Deflation!? Nur, daß heutzutage kein Geld mehr gedruckt wird, um die Inflation zu „tapezieren”, sondern in beliebigem Maßstab in Computersysteme eingebucht wird… :mrgreen:

Advertisements

Über ausgesucht

…desillusioniert
Dieser Beitrag wurde unter konkret, Kritik, Zweifel abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

20 Antworten zu die Fratze des Kapitalismus

  1. lunochod schreibt:

    Alle Maßnahmen müssen letztlich verdecken, dass die Philosophie des Wachstums schlichtweg falsch ist. Unser Planet ist ein Begrentzter und da kann eine Sache nicht ewig wachsen….

  2. YDU schreibt:

    Ach was, alle Miesepeter mögen stille schweigen, Schluss mit der Jammerei! Die Erde wächst, wir wachsen, die Wirtschaft wächst und das wird bis in die Ewigkeit so weiter gehen, wenn der Chef das so geplant hat und ausdrücklich wünscht. Tja, sollte dem nicht so sein, dann wäre das richtig blöd, denn dann sind wir gerade dabei, den Karren so richtig heftig an die Wand zu fahren … 😉

  3. YDU schreibt:

    Alles nicht so schlimm, auf der WAND, auf die wir uns zubewegen, sind doch jede Menge Palmen und Strandschönheiten abgebildet, der Media Markt dahinter hat dann sicher vierundzwanzig Stunden geöffnet und … ! Ich bin mir sicher, die Apokalypse fühlt sich richtig gut an. Vielleicht tragen die Palmen Früchte für die gesamte Menschheit, die abgebildeten Mädels bleiben für immer und ewig jungfräulich und es wird sicher auch nie dunkel, denn ich sehe dahinter so ein helles Licht, das uns Liebe und Frieden verspricht … Übrigens, der Doppelgebrannte, den ich bekommen habe, ist bekömmlich und klärt den Geist – einfach herrlich! 😉

  4. YDU schreibt:

    Hmmmm, das Zeug ist nur etwas für „Eingeweihte“! In unserer Gegend haben wir einige Spezialisten, die produzieren den perfekten Stoff, der das wahre Sein ans Tageslicht bringt und beinahe alle Fragen des Lebens mit Leichtigkeit … 😉 * Manchmal bin ich mir fast sicher, dass DER Chef auch ab und zu ein Schlückchen zu sich nimmt, wenn ich mir den Laden so anschaue, aber das ist reine Vermutung, die man doppelt brennen müsste, um der Wahrheit näher zu kommen …

  5. chickinwhite schreibt:

    Alles kein Drama… Draghi baut sich seine Welt wie´s ihm gefällt, der Euro wird eh irgendwann platzen und die gesamte Weltwirtschaft liegt mit hohem Fieber darnieder. So´n paar Wadenwickel aus ungedeckten Billionen helfen da ganz sicher… Und „Sozial“ ist eh out.
    Macht aber nix. Solange das Dschungelcamp noch läuft ist alles in Ordnung…
    *würg*

  6. finbarsgift schreibt:

    SEHR guter Titel — es ist wirklich unglaublich, was die „Geldhüter“ uns da vormachen…
    für die sind wir Volk ja nuuuuur noch dr’Arsch!

    • ausgesucht schreibt:

      Und doch ist es interessant zu sehen, wie die Obrigkeitskaste immer wieder „die Kurve kriegt” und uns einlullt und demagogisch sediert. Zumindest noch… 😐

      • finbarsgift schreibt:

        …ja, ungeheuerlich ist das, versehen mit einer bodenlosen frechheit und arroganz!

        • ausgesucht schreibt:

          Und doch hört man nur Imperative, wenn irgendwelche Gesichter zu diesem Thema vor den Kameras stehen: Bei dem Zins, bei dem Ölpreis, bei der Konjunktur, bei blah blah blah muß ein solches Finanzmittel eingesetzt werden…
          Als ob die Ursachen nicht ganz woanders lägen, also Alternativen vorhanden wären. ❓

          • finbarsgift schreibt:

            Früher hieß es immer: watch out for Inflation!
            Früher da waren die Po-litiker stolz, wenn sie dem Volk eine niedrige Inflationsrate verkünden konnten!

            Heute verordnen die Bankbosse (!!) den Po-litikern (!!) eine Inflation ihrer Währung,
            damit bei den Börsianern (hauptsächlich eh auch wieder High-Finance-Banker) wieder mächtig der Rubel rollen kann…

            …das ist doch ungeheuerlich!!!

            • ausgesucht schreibt:

              Es bleibt spannend zu erfahren, wo die Schmerzgrenze liegt. Wieviel wird sich der deutsche Michel noch bieten lassen, bis er endlich den Po-litikern auch tatsächlich dahin tritt. 😕

          • finbarsgift schreibt:

            Richtige Ursachenforschung wird kaum mal betrieben, außerdem braucht das oft viel Zeit, und die haben die Akteure auf der Weltbühne ja nie, also wird alles Hals über Kopf erledigt, viel zu wenig überlegt vor dem Handeln…
            Patchwork-Po-litics nennt sich das…
            Solange bis alles aufplatzt!

            • ausgesucht schreibt:

              Ich komme nicht umhin, hier zustimmend zu nicken. Und da fällt mir in dieser Sekunde ein, daß dieses Verhalten aus kosmologischer Sicht – unfaßbar!, selbst in diesem Maßstab – vollkommen rational ist: globaler Trend zur Entropie-Maximierung (2. Hauptsatz der Thermodymik)… ^^ 😉

ein Kommentar ist hier möglich:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s