bleibender Ruhm

So recht werde ich aus den aktuellen Geschehnissen in und um Griechenland nicht schlau. Nein, so pauschal mag ich diesen Satz nicht stehenlassen. Aus strategischer Sicht verstehe ich – glaube ich zumindest – den jüngsten Wahlausgang in Griechenland und die Absicht von Synaspismos und von Alexis Tsipras. Unter taktischen Gesichtspunkten hege ich arge Zweifel an der Sinnhaftigkeit, ein Extrem durch ein anderes zu ersetzen; die Gründe dafür liegen, ähnlich wie „seinerzeit” beim schottischen Referendum, in der m.E. unzureichenden Würdigung kollateraler Wirkungen. Es ist gleichgültig, wie schmachvoll das aktuelle griechische Experiment scheitern wird, eines ist gewiß: Tsipras hat sich schon jetzt mit seiner mutigen Tat, sich gegen die menschenverachtende Obrigkeitskaste zu stellen, bleibende Meriten in den Geschichtsbüchern verdient. Anders als z.B. Frau Merkel, die zum Kanzler zu haben ich mich aufrichtig schäme, bietet er den imperialen Hegemonen die Stirn und heult nicht mit den Wölfen, die mit Rußland ein gefundenes Fressen wittern…

Advertisements

Über ausgesucht

…desillusioniert
Dieser Beitrag wurde unter Realität, zeitlos abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

15 Antworten zu bleibender Ruhm

  1. tinyentropy schreibt:

    Moment. Einfach bloß mehr Beamten wieder einzustellen und gegenüber der EU auf Trotz zu schalten verdient ihm überhaupt keine Meriten. Was ist mit den reichen Griechen, die bekanntermaßen ihren Steuerverpflichtungen nicht nachkommen. Wenn die hart an die Kadarre genommen werden würden, dann könnte ich Dir vielleicht zustimmen. Ohne diesen Beweis, definitiv nicht.

  2. tinyentropy schreibt:

    Du schriebst von mutigen Taten und bereits verdienten Meriten und davon, dass dies ein Politiker sei, für den man sich wohl nicht wie für Frau Merkel schämen müsse. Da hilft Dir das Wort Extrem kein bisschen aus der Patsche.

  3. chickinwhite schreibt:

    @tinyentropy – es ist noch keine Woche vergangen seit Tsipras den Kramladen der EU übernommen hat. Urteile nicht so schnell! Wie lange hat die GroKo noch gleich gebraucht um eine erste gemeinsame Regierung zu bilden? Waren das drei oder vier Monate Gezeter? Soviel Zeit hat Griechenland gar nicht wie unsere satten, vollgestopften für die nächsten 100 Jahre mit Pöstchen versorgten Regierungseliten.
    Ich hoffe sehr, dass Herr Tsipras es schafft dass Griechenland endlich wieder zu Atem kommt. Das Geld das unsere Regierungen seit Jahren den Banken und dem Geldadel in den gierigen Schlund werfen, kam bei den Menschen ja nie an! Und glaubst du ernsthaft diese überbordenden Schulden würden je mehr wert sein als das Papier auf dem sie vermerkt sind??Die Reichen? Die werden wieder ein Schlupfloch finden, zur Not indem sie deutsche Aktien kaufen, die sind ja soooo unglaublich angesagt…
    Und ja, er HAT Brüssel schon kräftig den Stinkefinger gezeigt, stellt sich (endlich mal einer der den AR::: in der Hose hat!!!) gegen die neuesten überheblich beschlossenen Sanktionsandrohungen gegen Rußland, und brüskiert ganz nebenbei diesen Kasper Schulz, der „keinen Bock hat“ (so zitieren ihn hämisch die öffentlch-rechtlichen) auf was bloß? ach ja, auf Demokratie glaub ich. Weil Demokratie ist in Europa ja schon lange im Siechtum…
    Ich glaub ich mag den Typen! 🙂
    Auch ich schäme mich ganz furchtbar für die Menschen, allen voran die Kanzlerin, die dieses Land regieren.

    • ausgesucht schreibt:

      … und ich war so feige, den „Kasper Schulz” – vielen Dank, vielen, vielen Dank dafür – in meinen paar Zeilen nicht zu erwähnen. Ich 😳 schäme mich 😉

    • tinyentropy schreibt:

      🙂 Hmm. Wer von uns urteilt denn hier, noch bevor die Sonne untergegangen ist, über den Verlauf des Tages? Das ist ja meine Stoßrichtung. Im Moment sehe ich noch keine heroischen Leistungen, sondern populistische Aktionen. Abgerechnet wird zum Schluss. Denn es braucht Zeit, um die Entwicklung Griechenlands unter der Führung Tsipras beurteilen zu können. Aber Ihr stimmt schon Lobeshymnen an. Ich glaube, es geht Euch hier doch tatsächlich weniger um die Griechen, als um Eure Enttäuschung über unsere Politiker. Aber ist das nicht ein separates Thema!? LG 🙂

      • ausgesucht schreibt:

        … ist es in einer holistischen Welt nicht recht heikel, eines von anderem trennen zu wollen?

        • tinyentropy schreibt:

          Ja, das ist heikel. Übrigens, auch ich rechne Hr. Tsipras an, dass er erste Wahlversprechen direkt umgesetzt hat. Aber das ist bei Sozialleistungen immer einfacher, als bei unpopulären Maßnahmen. Warten wir mal ab, wohin es Griechenland führt.

          • ausgesucht schreibt:

            „[…] auch ich rechne Hr. Tsipras an, dass er erste Wahlversprechen direkt umgesetzt hat” – na sowas! Steht nicht in meinem Text die Passage: „Tsipras hat sich schon jetzt […] bleibende Meriten in den Geschichtsbüchern verdient”, der Du, ach, so vehement widersprochen hast? ❓

      • chickinwhite schreibt:

        😉 – Separiert betrachtet?
        OK – Bleibt für mich immer noch das Versagen unserer Politik, die mit diesem fanatischen, alternativlosen …Spardiktat ein Land in Grund und Boden geprügelt hat, von wo ein neuer, erst mal dynamischer und nach immerhin 5 Tagen an der Regierung noch recht unverbrauchter Mann trotzig aufsteht und sagt: es reicht.
        *grinst* hab ich schon gesagt dass ich den Typ mag?
        Oh, aber wenn ich´s separat betrachte kommt dann noch die Enttäuschung und die Scham über all unsere Politik obendrauf. 😉
        Fühlt sich deswegen nicht anders an…
        😉

ein Kommentar ist hier möglich:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s