allgemeine Borgisierung?

Es ist, wie auf diesem Blog immer wieder mal nachzulesen (siehe hier, hier oder hier), wohl kaum noch ein Geheimnis, daß ich die Zukunft der Menschheit nicht gerade rosig sehe. Nein, nicht das Politische. Das ist letztlich doch nur belangloses Tagesrauschen. Ich meine die langfristige Perspektive: Der Mensch ist tendenziell zu geistig-abstrakten Höhenflügen nicht mehr in der Lage, da er, statt selbst zu denken bzw. wenigstens das Denken zu lernen, sich freiwillig(?!) lieber irgendwelchen Computern unterwirft, die alles irgendwie benötigte Wissen irgendwo dort „im Netz” verfügbar haben. Andererseits könnte genau das der richtige Weg in eine gloriose Zukunft sein. Wenn man es nämlich nicht so pessimistisch sieht, eröffnen sich für die Menschheit ungeahnte Möglichkeiten, wenn jeder mit jedem (und damit auch mit Gaias morphogenetischem Feld) verbunden ist. Daß man dafür seine Individualität aufgibt und sich zu einem borg-gleichen Wesen macht, ist dann nur ein geringer Preis. 👿
Aber noch ist es nicht soweit, noch längst nicht. Noch dominieren blödsinnige Betriebssysteme das Geschehen. Aber schön sind diese Rechner-Kleinkatastrophen doch, denn sie ermöglichen einen bezeichnenden Blick auf die Gemeinde der Computer-Nutzer.

Image01Vor ein paar Tagen hat mein PC beschlossen, bei jedem Start stolz zu verkünden, daß er für gerade erst entdeckte Hardware-Komponenten (welche immer es auch sein mögen, denn in der PC-Ecke ist nichts geändert worden) Treiber nachinstallieren möchte. Wählt man den ersten Menüpunkt (Treiber suchen und installieren), macht sich die Bytebox auch emsig ans Werkeln. Und sie rödelt nicht nur, sie verkündet auch mit einem gewissen Stolz den erfolgreichen Abschluß der Image02Arbeiten. So muß es sein! Devot macht der Computer die Arbeit, und schon ist wieder alles in Butter. Ist es das aber wirklich? Nö! Das Betriebssystem behauptet zwar eiskalt, daß die Komponenten jetzt (wieder) einsatzbereit wären, sie sind es aber nicht. Ein kurzer Blick in das System (Geräte-Manager) genügtImage03. Die Manipulationen an den Treibern sind gründlich mißlungen. 😦
Jetzt schlägt die Stunde der Alleswisser im Netz. Wendet man sich nämlich mit den im Geräte-Manager angezeigten Fehler-Codes an Online-Hilfen oder andere Foren, erntet man zunächst Herablassung der monströsen Art: „Das weiß man doch, wie in solchem Fall zu verfahren ist. Aber, weil ich ja so ein Teufelskerl bin, werde ich dir Dummchen mal ’nen Tip geben: Die fraglichen Treiber brauchen doch bloß deinstalliert zu werden; nach dem nächsten Systemstart ist dann alles wieder chique”. Na sowas, da wäre ich ja gar nicht selbst drauf gekommen! Denn beim nächsten Start ist mitnichten alles in Ordnung. Das eigentliche Problem liegt nämlich viel, viel tiefer. Derartige Veränderungen greifen nämlich tief in die Registry ein. Freundlicherweise hat der PC aber „beschlossen”Image04, die Registry, also das Herzstück des Betriebssystems, gründlich zu verhackstücken. Aber über diese Möglichkeit berichten die selbsternannten PC-Gurus nicht. Das ist hochgradig seltsam: auf der einen Seite gibt es Millionen von Netz-Anfragen der obigen Art und auf der anderen Seite praktisch keinen wirklich hilfreichen Hinweis auf die wahre Ursache der Fehlfunktion, von „Reparaturanleitungen” ganz zu schweigen (und windige „Kauf-meine-Software-die-rettet-dich”-Angebote zähle ich nicht)Image07. Nachdem man also mühsam (selbst) herausgefunden hat, daß die Ursache irgendwo in HKLM\…\Class behoben werden muß, offenbart Windoof ein besonderes Schmankerl: man hat zwar keine Berechtigungen, die Properties anzuzeigen, aber man kann diese Berechtigungen zumindest ändern. Wird behauptet, ist aber nichtImage08! Irgendeine verblödete Programmkomponente hat beschlossen, die Tabelle der Nutzungsrechte für diverse Class.Properties zu leeren. Da das System seither nicht mehr weiß, wer lesen darf, kommt obiger Fehlerhinweis. Und da auch niemand (mehr) hinterlegt ist, der „spezielle Berechtigungen”, nämlich die zum Ändern, hat, kann das Aktualisieren der Treiber (= das Ausgangsproblem) auch nicht erfolgen.
So einfach kann es sein?! Ja, so einfach – zumindest theoretisch. Das System hat zwar versprochen, daß die Berechtigungen geändert werden dürfen (vgl. vorletzte Abb.), nur halten muß es das Versprechen wohl nicht?! Es lassen sich zwar munter alle möglichen Einträge vornehmenImage09, nur speichern kann man sie nicht. Wenigstens paßt die Begründung zur oben genannten Fehlermeldung. Das ist doch schon einmal erfreulich… :/
Und nun? Das System mit Wiederherstellungspunkt „zähmen”? Zu früh gefreut! Das Archiv dieser Rettungsanker ist ein Schieberegister. Und keiner bei Windoof hat daran gedacht, diese Option nur auf automatisch (z.B. beim Update), nicht aber explizite (also manuell) angelegte  Sicherungskopien anzuwenden. So ist der letzte verfügbare Wiederherstellungspunkt auch schon gnadenlos versifft. Also PC neu aufsetzen… 😯

Advertisements

Über ausgesucht

…desillusioniert
Dieser Beitrag wurde unter konkret, Kritik, Realität, Zweifel abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

10 Antworten zu allgemeine Borgisierung?

  1. Neko schreibt:

    Naja… ich denke nicht das Windows den Untergang der Menschheit herbeiführen wird, auch wenn das die Apfel und Linux Fraktion wohl gerne so hätte *schmunzelt*
    Allerdings würde ich jetzt, völlig ins blaue Geschlossen aufgrund der Screenshots und Fehlermeldung darauf tippen, das es sich um ein angeschlossenes Mobiltelefon oder ähnliches handelt, das nicht sauber erkannt wurde. Was entweder an einem defekten USB Port, Kabel oder Buchse am Gerät liegen KÖNNTE. Natürlich wäre es auch noch hilfreich dein Betriebssystem zu wissen. Windows Vista, 7, 8 oder 8.1.
    PC neu aufsetzen braucht es allerdings meiner Meinung nach noch nicht. Aber Fernsupport ist immer etwas schwer.
    ich drück dir jedenfalls die Pfoten
    Schnurrig
    Neko – IT Mietze

    • ausgesucht schreibt:

      Falsch getippt! Mein Händi ist angeschlossen (noch aus der Zeit, als die Registry noch nicht verunstaltet war). Und es liegt auch nicht an einem USB-Port (denn da wurde gar nichts angestöpselt). Natürlich kann man ein inwendiges Kabel vermuten, das einen Knacks weghat. Aber die Wahrscheinlichkeit ist nahe bei Null, da zum einen die Blechbüchse noch nie geöffnet wurde (woher sollte die leitungszerreißende Einwirkung wohl stammen??) und da zum anderen tatsächlich einmal eingestöpselte USB-Geräte einwandfrei arbeiten (aber die Fehlermeldung kommt neuerdings eben auch, wenn nichts(!) am USB-Port anliegt). Und das Betriebssystem ist Vista; ich kann mir nicht vorstellen, daß Win7 oder 8 oder 8.1 besser damit umgehen können, wenn die Liste der Zugriffsrechte (durch welche Programmkomponente auch immer) in einen – das zu erkennen sind die screen shots da – autistischen Zustand versetzt wurde. Pfotendrücken nützt da gar nichts, denn ich brauche Ich-möchte-ändern-Rechte zu einem Objekt, daß keine Du-darfst-ändern-Rechte mehr besitzt. Machen wir es kurz: Ich spende ein komplettes Brutto-3-Monatsgehalt demjenigen, der mir eine praktikable Lösung für das Registry-Dilemma ohne Neuaufsetzen des PCs (und ohne eine dubiose Software, von der man nicht weiß, welche Trojaner sie nebenbei implementiert) zeigt. 😎

      • Neko schreibt:

        *schmunzelt* Eh, neuer Windows würden das Problem vermutlich gar nicht haben.

        Naja, ohne zugriff auf den Rechner kann ich nur vermuten und werde eher immer daneben liegen. Liegt nunmal in der Natur der Sache *kichert*

  2. tom174 schreibt:

    VISTA?? DU HAST ECHT..
    Faustregel: immer eine windowsversion aussetzen. Xp war ok, Vista nicht, 7 ok, 8 nicht.
    Da MS ja sogar den 7er support einstellt, sollte vista eigentlich nix mehr auf Rechnern verloren haben, um ein Umstellen kommst kaum herum.
    wenn du das HKLM\…\Class noch findest, kannst du tatsächlich probieren, selbst in der registry zu pfuschen, geht mit regedit (start->ausführen->regedit eingeben).
    Versuchen kannst du auch sowas: http://www.chip.de/downloads/Eusing-Free-Registry-Cleaner_27255313.html aber ich glaube, die aussichten auf erfolg sind eher gering 😦

    • ausgesucht schreibt:

      Vielen Dank für den echt hilfreichen Tipp: „start->ausführen->regedit”! Ohne den hätte ich die Snapshots aus der Registry ganz sicher nicht in meinem Beitrag erstellen können…

  3. YDU schreibt:

    Dafür ziehe ich mir nach der Installation mit Acronis ein feines Image, das mir bis jetzt immer gute Dienste geleistet hat. Ich weiß: Brutal, aber so sind sie, die Kerle, deren Schätzchen eine süße Kettensäge ist … 😉

    • ausgesucht schreibt:

      Brutal oder subtil, was ist erfolgreicher? Ich weiß es nicht (falls es überhaupt eine schlüssige Antwort gibt), aber ich weiß, daß ich mit dem Neuaufsetzen des PCs doch eine Menge gelernt habe – also war es nicht umsonst?! Nichts ist umsonst… ❗

  4. YDU schreibt:

    Nicht umsonst, nicht umsonst, nicht umsonst, nocht umsonst, … So, jetzt glaube auch ich daran! Ach, ist das herrlich, wenn das System den lieben User in die Tiefen des Systems einführt und ihm nach getaner Arbeit das Gefühl zu vermitteln vermag, dass doch alles im Leben einen tieferen Sinn hat! 😉

    • ausgesucht schreibt:

      … und dabei frage ich mich immer wieder, ob diese Form des Selbstbetrugs nicht doch von Mutter Natur schlau erfunden wurde, um ihre Menschengeschöpfe vor dem Irrewerden zu bewahren ❓

ein Kommentar ist hier möglich:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s