PC-Reanimation I

Am 30. Januar hatte ich einen Artikel darüber abgelassen, daß mein PC nicht nur pathologische Symptome der nervigen Art zeigt, sondern sich auch allen „Heilungsversuchen” standhaft widersetzt. Nicht, daß er nicht mehr gerechnet hätte. Ganz das Gegenteil: für den nicht gerade geringen Rechenaufwand (etwa hier oder hier) leistete die Byte-Büchse allerbeste DienstePC-Uhr. Aber es häuften sich die Kleinigkeiten, jede für sich unterschwellig, die in der Summe denn doch so störend waren, daß ich gaaaanz freiwillig die Mühen einer Systemwiederherstellung auf mich nahm. Eine dieser winzigen Kleinigkeiten ist die Anzeige von Datum und Uhrzeit (im Info-Bereich, meistens rechts unten auf dem Bildschirm). Zieht man den Mouse-Zeiger über die angezeigte Uhrzeit, hovert ein Infofenster, das Datum und Uhrzeit anzeigt. Nach 4 bis 5 Sekunden verschwindet diese Anzeige, und alles ist chique. Wenn allerdings das gerade skizzierte Verhalten direkt nach dem Systemstart zwar noch zu beobachten ist, sich aber nach wenigen Betriebsminuten so ändert, daß die Information nur ganz kurz während einer Zehntelsekunde hovert, kommt man zwar noch immer an Datum und Uhrzeit (durch Anklicken des Uhrzeitfeldes) aber es ist zugleich in der Kiepe der miesen Früchtchen ein weiteres Exemplar gesammelt. Und davon gab’s im Laufe der Zeit einige.
Versuche nicht, bei Online-Nerds Informationen zu einem Workaround zu heischen! Du kannst ihnen sogar Snapshots von irgendwelchen Fehlfunktionen vorzeigen, sie werden trotzdem kaum mehr als den Weg erklären, wie man die entsprechende Applikation überhaupt erst startet – hä?! Oder wenn du sagst, daß z.B. ActiveX-Komponenten in Word und Powerpoint problemlos eingebunden werden können, nicht aber in Excel (jedenfalls nicht als Normal-User – Fehlermeldung: „Das Objekt kann nicht eingefügt werden” –, sondern nur als Administrator), werden dir 99,9 % von ihnen erklären, wie der ActiveX-Katalog im System angemeldet werden muß – hä?! Das fragliche Objekt, also ein Element aus diesem Katalog, ist zur Verwendung ausgewählt worden, demnach ist der Katalog wohl schon da! etc. etc. etc.
Langer Rede kurzer UnSinn: Nicht nur, wer eine Reise tut, sondern auch, wer einen PC ab Werkseinstellungen wieder aufsetzt, hat viiiiiiiiel zu erzählen…

Advertisements

Über ausgesucht

…desillusioniert
Dieser Beitrag wurde unter konkret, Realität, Tagesflimmern abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

18 Antworten zu PC-Reanimation I

  1. lawgunsandfreedom schreibt:

    Tja, ich weiß schon, warum ich langjähriger Apple-Evangelist bin. Da ist zwar auch nicht alles Gold, was glänzt, aber solche lächerlichen Fehlerchen sind am Mac schnell behoben, indem man die Programmpräferenzen löscht und neu anlegen lässt oder mal die System- und Programm-Caches leert 😉

    Ich habe das in der Vergangenheit immer wieder gesehen, wenn es im IT-Bereich der alten $company ganze acht PC-Techniker + zwei HiWis für die rund 400 PCs gab, während ich alleine für über 200 Macs zuständig war. Seitdem ist Windows zwar sehr viel besser und auch zuverlässiger geworden, aber nach dem, was ich den Gesprächen von Ex-Kollegen entnehme, gibt’s noch mehr als genug lästige Probleme.

  2. YDU schreibt:

    Irgendwie werde ich das Gefühl nicht los, dass du nur auf die kleinen Schwächen deines Systems blickst, wo doch die Platine eine Menge Edelmetalle enthält, die man verwerten könnte und so … 😉

ein Kommentar ist hier möglich:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s