ewige Kriegstreiber

Ist der Mensch, also nicht der einzelne, sondern die Spezies Mensch eigentlich tendenziell mitfühlend, rücksichtsvoll und friedliebend oder doch eher das Gegenteil davon? Nicht erst der Blick auf die aktuelle Rußland-Politik läßt mich an den ihm nachgesagten positiven Eigenschaften zweifeln, aber mächtig. Und dabei ist der Begriff „Rußland-Politik” richtungslos, meint also die Politik, wie sie gleichermaßen von und an Rußland betrieben wird…
Da stellt sich Frau Merkel hin und faselt irgendwas von „Wirtschaftsbeziehungen, ja sogar neuen Wirtschaftsverbünden mit Rußland”, um kaum eine halbe Stunde später eine weitere Verschärfung der Sanktionen einzupeitschen – tja, wie man halt so mit geachteten Bündnispartnern umzugehen gedenkt. Da nimmt Großbritannien den Vorbeiflug, wohlgemerkt: Vorbei- nicht Überflug, russischer Flugzeuge an seinem Hoheitsgebiet zum Anlaß, sich lautstark über vermeintliches Unrecht zu echauffieren, während die NATO praktisch zur selben Zeit auf breiter Linie Front gegen Rußland macht (die Karte wurde am 5.02.2015 in den 20 Uhr-Nachrichten der ARD gezeigt):
NATO_RusslandGezeigt sind die 6 Staaten, in denen die NATO ihre Präsenz verstärken möchte. Ob das für Rußland möglicherweise als Bedrohung empfunden werden könnte? Nein! Denn was die „Guten” machen, ist per se gut, und was die „Schlechten” machen, ist per se schlecht. Doch allzu leicht wird dabei „übersehen”, daß es nicht nur Schwarz und Weiß gibt, sondern auch beliebig viele Grautöne: SchwarzWeiss03.

Wenn ein Volk bzw. eine Volksgruppe ein anderes Volk bzw. eine andere Volksgruppe für systematisch schlechter, sich selbst also für besser hält, haben wir es dann nicht mit Chauvinismus der arrogantesten Art zu tun? Wie paßt das zu den im Eingangssatz genannten Eigenschaften wie mit(!)fühlend oder rücksichtsvoll? Wo bleibt die Friedensliebe angesichts der permanenten Kriegstreiberei?

Advertisements

Über ausgesucht

…desillusioniert
Dieser Beitrag wurde unter Erkennen, Tagesflimmern, Zweifel abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

27 Antworten zu ewige Kriegstreiber

  1. YDU schreibt:

    Ähnliche Gedanken habe ich am Stammtisch geäußert und dabei einem Hausverbot für ewige Zeiten nur knapp entkommen! Es waren einige Lokalrunden notwendig, um meinen blanken Wahnwitz vergessen zu machen … 😉

    • ausgesucht schreibt:

      … ein solches Verbot wäre Dir in meinem Haus nicht passiert! 🙂
      Und wie oft mußtest Du das Lokal umrunden (= Anzahl der Lokalrunden), bis die Sühne gnädig akzeptiert wurde?? Sei froh, daß die Runden nicht aufs Haus gingen! 😉

  2. Sven Meier schreibt:

    Ja, vom Sinn her sind mir deine Gedanken heute auch so durch den Kopf gegangen, die ich dann so „verarbeitet“ habe: https://sven2204.wordpress.com/2015/02/06/eisige-zeiten/
    Viele Grüße

  3. Pingback: Eisige Zeiten | Ich sag' mal ...

  4. lawgunsandfreedom schreibt:

    Komisch – in meinem Bekanntenkreis sind so gut wie alle Leute meiner Ansicht … die sich hier völlig mit der Deinen deckt. Aber vermutlich sind wir nur alle verkappte PEGIDA-Anhänger und haben nur keine Ahnung, weil unsere Peergroup uns zu blinden Mitläufern macht …

    In dem Vortrag wird die offensichtliche NATO-Strategie – die übrigens weitgehend auf diesem Programm hier beruht sehr schön thematisiert:

  5. jsbielicki schreibt:

    Hat dies auf psychosputnik rebloggt.

  6. hansarandt schreibt:

    Ich bin ganz Deiner Meinung. Weil eigentlich alle „Narichten“ im Fernsehen und Schlagzeilen gegen wen auch immer auf der ersten Seite einer beliebigen Tageszeitung im wesentlichen nichts anderes als Kriegstreiberei sind, habe ich das Fernsehen vor einem Jahr vollständig abgeschaltet und nicht wieder angeschaltet und lese nur noch die Schlagzeilen morgen an einem Stillen Ort wo sie hingehören, um zu wissen, wie die Sch…e gerade heißt, die momentan verzapft wird.

  7. christianbuege schreibt:

    Am interessantesten finde ich die selektive Wahrnehmung der EU. Selbst ernennt sie sich zum Schutzpatron der Verfolgten, der Freiheit und Demokratie. Für wirtschaftliche Interessen aber wird die rosarote Brille aufgesetzt
    – Die Ukraine wurde mit Krediten und wirtschaftspolitischen Angeboten gelockt sich zwischen EU und Russland zu entscheiden, der Konflikt beginnt, aber die Russen sind allein Schuld
    – Kleine Länder werden wegen angeblicher Verbrechen gegen die Menschlichkeit geächtet, während China wohl ein Musterschüler in diesem Bereich sein muss, da hört man nichts
    – Islamistische Staaten erhalten Waffen (mein Fehler, Saudi Arabien war schon immer ein für Freiheit und Demokratie bekanntes Land)
    Mittlerweile schämt sich auch kein Politiker mehr derart dreist zu lügen, wenn es um die Erklärung von definitiv falschen Entscheidungen geht.

  8. hubwen schreibt:

    Unglaublich diese doppelbödige Moral des Westens. Welche kranke Wahrnehmung muss man da haben, wenn man die eigene Seite als „die Guten“ sieht?

    • ausgesucht schreibt:

      Oh, das frage ich mich auch. Wobei es wahrscheinlich eher nicht um eine „krankhafte Wahrnehmung” gehen dürfte, sondern um eine im Unterbewußtsein festgelegte Handlungsmaxime: was man selbst macht, ist per se richtig; alle anderen sind Feinde. Es scheint nur Für oder Wider, aber keine neutralen Stufen dazwischen zu geben. Beängstigend! Vor allem beängstigend, daß die Polit-Oberen diesem Instinkt hemmungslos nachgehen, ohne rational (also mit Verstand und Überlegung) gegenzusteuern… :/

  9. hubwen schreibt:

    Hat dies auf hubwen rebloggt.

ein Kommentar ist hier möglich:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s