ausgeliefert

Nach der Cyber-Attacke auf tv5 monde vor wenigen Tagen hat es jetzt die belgische Zeitung Le Soir getroffen: die Einschläge kommen näher. Ist es im Grunde nicht ziemlich belanglos, wer genau hinter solchen Angriffen steckt? Nun ja, für die Po-litiker vielleicht nicht, sie möchten aus diesem Thema wohl eher politisches Kapital schlagen (Terrorismus, Radikalismus, Islamischer Staat etc.). Wäre es aber nicht bedeutend wichtiger, die Angreifbarkeit per se (also nicht die durch einen konkreten Angreifer) zu reduzieren, um nicht binnen weniger Stunden in Verhältnisse zu stürzen, wie sie u.a. M. Elsberg in seinem Roman Blackout beschrieben hatte?

Advertisements

Über ausgesucht

…desillusioniert
Dieser Beitrag wurde unter Erkennen, konkret, Kritik, Realität, Zweifel abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

28 Antworten zu ausgeliefert

  1. YDU schreibt:

    Tja, die Firewall scheint nicht das richtige Gegenmittel zu sein, daher schlage ich eine Icewall vor, denn falls sich die Typen auch hier durchschlängeln, kann man die Spuren leichter verfolgen … 😉

    • ausgesucht schreibt:

      … oder sie frieren sich den A*sch, pardon das anatomische Sitzpolster, ab und können leicht bei der Notaufnahme in Krankenhäusern identifiziert werden, denn wer trägt in so „heißen Zeiten” schon Freustbeulen mit sich herum. 😉

  2. lawgunsandfreedom schreibt:

    Hm – noch hängen die Energieversorger nicht im Internet – zumindest die europäischen nicht. Aber in den USA besteht das Problem schon. Auch etliche Anlagensteuerungen (u.a. ein komplettes Blockheizkraftwerk mit angeschlossenen 15.000 Wohnungen) sind über das Internet erreichbar, wie Heise 3013 berichtet hat.
    http://www.heise.de/ct/artikel/Fuenf-nach-zwoelf-1897198.html

    Die Möglichkeit, die Kirchenglocken mal 13 schlagen zu lassen finde ich charmant 😉

  3. YDU schreibt:

    … auf dem sich dann butterweich sitzen lässt hinter den schwedischen Gardinen? 😉

  4. YDU schreibt:

    Die rasche Vergrößerung des Bekanntenkreises mit ausreichenden Zeiträumen zur Pflege wäre auch noch zu vermerken… Tja, oft sieht man den Wald vor lauter Bäumen nicht! 😉

    • ausgesucht schreibt:

      Oft sieht man den Wald vor lauter Bäumen nicht und manchmal die Welt nicht hinter lauter Gardinenmaschen! 😉

      • YDU schreibt:

        Bist nicht etwas kleinlich, wo doch so viel Neues lockt? Klar, dich Sicht ist etwas eingeschränkt, aber haben wir denn vor dem Bildschirm bei der Arbeit am Computer nicht eine ähnliche Situation? 😉

        • ausgesucht schreibt:

          Nö, allzu viel Ähnlichkeit dürfte da nicht sein: ich habe zwar schon Festplatten aus Holz geschnitzt (ein 12-er-Set für eine größere Festivität), aber noch keine Monitore, die man vor lauter Wald nicht sieht… 😛

          • YDU schreibt:

            Meine Überzeugungsarbeit will einfach nicht so recht gelingen, vielleicht passt es etwas später – oder auch nicht … Eines ist sicher: Dir entgeht eine unvergessliche Erfahrung! Aber man kann ja niemanden zu seinem Glück zwingen … 😉

            • ausgesucht schreibt:

              Jemanden nicht zu seinem Glück zu zwingen ist manchmal schon der glücklichste Glücksmoment, der glücklicherweise glücken kann. 😉

              • YDU schreibt:

                Welch ein Glück, dass Du auf dieses Glück verzichtest, dann bleibt umso mehr für die, die auf keinen Fall verzichten wollen und daher einen Deut mehr vom nicht in Anspruch genommen genommenen Glück genießen dürfen. So lobe ich mir deine überwältigente Großzügigkeit und wünsche dir jede Menge anderer Glückserfahrungen außerhalb der schwedischen Gardinen! 😉

              • ausgesucht schreibt:

                Stand heute Großzügigkeit auf dem Lehrplan?? ❓ 😉

              • YDU schreibt:

                Wurde unverhofft verwöhnt und wollte wenigstens den guten Willen abgeben! 😉

              • ausgesucht schreibt:

                Unverhofft verwöhnt? Es ist ja nicht so, daß ich neugierig bin, aber das interessiert mich dann doch. Aber sowas von! 😉

              • YDU schreibt:

                Tja, jetzt würde ich gar zu gern wissen, was du dir so vorstellst? Alles harmlos, das wird kein abendfüllendes Programm – leider! Das eine oder andere „Fräulein“, kennt meinen Süßspeisengeschmack. Normalerweise erwartet mich dann so ab und zu ein kleine Leckerei – keine Wort zum Thema Kalorien und Gewichtsreduktion, denn es geht um Höheres – tja und heute war sozusagen Weihnachten, Ostern, Geburtstag und vermutlich noch irgendetwas an einem Tag – einfach herrlich! Noch eines: Kein Wort zu meiner Waage! Bin neugierig, ob sie mein süßes Geheimnis checkt … 😉

              • ausgesucht schreibt:

                … Du meinst die Szenerie, die in meinem Kopfkino Dich zeigt? Ganz schlicht: weißer Sandstrand, sanft rollende Wellen, paradiesisches Sonnenlicht unter Palmwedeln, ein paar Hula-Mädel, die Dir jeden Wunsch aus dem sanftesten Augenzwinkern herauslesen (und weitestgehend erfüllen), eine Personenwaage mit tendenziell sinkender Anzeige, den Traummenschen neben und bei sich, nicht fad werdenden Gesprächsstoff … … oh, ich glaube, ich verrenne mich gerade 😉

ein Kommentar ist hier möglich:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s