BuGa 2015/05

BuGa20150506Das Beste, was dem Austragungsort einer Bundesgartenschau passieren kann, ist die Werbung für die Region, die Touristen und (hoffentlich!) Investoren anlockt…
Die Havelregion-BuGa soll, so kann man’s immer wieder mal lesen, etwa 110 Mio € gekostet haben; eine Investition in die Zukunft, nämlich in die Hoffnung auf ein Prosperitätswunder. Was, wenn das Wunder ausbleibt? Das Photo gibt einen Hinweis, womit dann zu rechnen wäre:
Wenn für eine Eintrittskarte in der Größenordnung 20 Euronen zu berappen sind, bräuchte es nur 5,5 Mio Besucher, um die offiziell verlautbarten Kosten zu decken. Vermutlich liegen sie höher – ich würde mit dem Stadtkämmerer gerne mal ein Käffchen trinken und dabei im Nähkästchen kramen. Sieht man von Publikumsballungen (etwa bei Vernis- oder Finissage) ab, macht das während der 177 BuGa-Tage etwa 31 Tsd Besucher pro Tag. Jeden Tag! Das ist etwa die Zahl der Einwohner der Stadt Brandenburg. Nun gut, da es fünf BuGa-Standorte gibt, werden die BuGa-Gäste nicht alle in Brandenburg zu erwarten sein. Aber mit vielleicht 20 Tsd Besuchern pro Tag sollte man mindestens in der für das Land namensgebenden Stadt rechnen dürfen.
Auf dem Photo, das aus der Höhe des BUGA-Skyliners geknipst wurde, ist der eigens für den Besucherandrang eingerichtete Parkplatz zu erkennen. Nun gut, nicht alle Besucher kommen mit der eigenen PS-Droschke, viele kommen per Bus oder, falls nicht gerade mal wieder Streiks stattfinden, mit der Bahn. Aber ganz ehrlich, sieht der Weg vom Parkplatz zur Luckenberger Brücke (Bildmitte), von der es dann weitergeht zu den Ausstellungsorten am Havelufer bzw. auf dem Marienberg, nach zwanzigtausend Besuchern aus? Oder ist vielleicht die Hoffnung auf eine ausgeglichene BuGa-Bilanz wirklich in die Zukunft verschoben? Immerhin ist es die Hoffnung, die zuletzt stirbt…

Advertisements

Über ausgesucht

…desillusioniert
Dieser Beitrag wurde unter Photo | Foto, Realität, Tagesflimmern, Zweifel abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

14 Antworten zu BuGa 2015/05

  1. lawgunsandfreedom schreibt:

    Mein armes Hirn …
    In der Überschrift steht BuGa und ich lese BUNGA! (Was auch schon wieder passt, denn der Steuerzahler, der diese Extravaganza bezahlt, dürfte sich entsprechend fühlen).

    http://www.stupidedia.org/stupi/Bunga_Bunga

  2. Frau Tonari schreibt:

    Ich war am Freitag dort. Aber 30.000 waren es nicht, die sich durch die Gärten schoben 😉

  3. Tristan Rosenkranz schreibt:

    Die in Aussicht gestellte Prosperität hat die BUGA 2007 Gera nicht gebracht. Gera ist heute hochverschuldet.

ein Kommentar ist hier möglich:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s