Polit-Orakel

Ob es wohl einen Unterschied gibt zwischen Politikern und Politiker-Darstellern? Und ob! Die einen haben politische Ambitionen, strategischen Weitblick und – damit ist die Dreieinigkeit dann komplett – diplomatisch-taktisches Feingefühl. Die andern haben… hier muß man unterscheiden: die anderen haben politische Ambitionen, strategischen Weitblick und diplomatisch-taktisches Feingefühl, zumindest in ihrem Selbstverständnis; von außen gesehen erscheinen sie eher als visionslose Krämerseelen (ohne politische Ambitionen und bar jeden diplomatischen Takts), als kleinliche Beamtenseelchen, als pingelige Staubwedel in einer großen Institution…

Und dann ist da noch Griechenland. Im Grunde sind die Fakten zwar schwerwiegend, aber durchaus überschaubar. In einem Kommentar zu diesem Beitrag hatte ich vor ein paar Stunden formuliert: „Ein Grexit ist juristisch nicht möglich. Jedenfalls zur Zeit. Bis an dieser Stellschraube gedreht wird, werden noch ein paar Jährchen vergehen. Aber derzeit haben sich die EU- und die Euro-Oberen verdammt weit aus dem Fenster gelehnt. Sie haben geschulmeistert, was das Zeug hielt, und Dinge verlangt, die Griechenland einfach nicht bewerkstelligen kann. Und wie kann man dieses Dilemma ohne Gesichtsverlust lösen? Richtig, durch Salamitaktik: Griechenland macht ein Zugeständnis, dann gibt es wieder – die EU- und Euro-Oberen sind längst nicht befriedigt! – ein paar Milliarden. Aber das eigentliche Problem ist noch immer nicht bereinigt, also wird es weitere Verhandlungen geben … ad perpetuum” (siehe hier). An dieser Einschätzung halte ich noch immer fest, auch wenn sich die mit diesem Thema befaßten Politiker-Darsteller (im Moment!) pikiert und brüsk von Griechenland angewandt haben. Weil die Schulmeisterei soweit geht, einem Land die souveräne Entscheidung über den Einsatz demokratischer Mittel übelzunehmen.

Aber immerhin hat wohl schon ein Finanzminister der Länder, die den Mut ihrer Krämerseelen an Griechenland kühlen, sinngemäß geäußert, man wolle nun alles tun, um Gefahr für EU & Euro abzuwenden. Soso, jetzt wolle man das, und vordem? Und man wolle alles tun. Alles? Zählt dazu auch ein Hilfsprogramm, um Griechenland wieder auf die Beine zu bringen und langfristig zu sanieren? Oder ist mit diesem ‚alles‘ gemeint: wir werden auch den letzten Tropfen Blut aus dem geschundenen Land rausprügeln, um endlich das Geld wiederzuerlangen, das wir zur Rettung unseres Bankensystems ins Land geschleust haben?

Advertisements

Über ausgesucht

…desillusioniert
Dieser Beitrag wurde unter Erkennen, Kritik, Tagesflimmern abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten zu Polit-Orakel

  1. solera1847 schreibt:

    Hat dies auf solera1847 rebloggt und kommentierte:
    Ein absoluter Volltreffer!

  2. hjs1951 schreibt:

    Ich habe dem nichts hinzuzufügen. Außer, dass mir speiübel ist…

  3. jsbielicki schreibt:

    Hat dies auf psychosputnik rebloggt.

ein Kommentar ist hier möglich:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s