Narrenhagen.010

Der Tag war anstrengend. Das Arbeitsamt hatte ein spezielles Coaching organisiert. Acht Stunden Hirnwäsche. Das ist auch ohne Schleudergang ziemlich anstrengend. Nach Hause ging’s mit dem Rad. Die Verlagerung der Aktivität auf die unteren Extremitäten tat wohl, die Freude auf das heimatliche Refugium nicht minder.
Eine rote Ampel: der Radlerinstinkt funktioniert. Effizient, sicher, zeitnah – das Hirn bleibt frei für wichtige Gedanken. Plötzlich ein gewaltiger Schubs von hinten, ein dumpfes Knallen als Geräuschkulisse. Irgendeine Trulla-Erna ist mir auf dem Radweg(!) hinten reingebrettert. Und dann kommt’s.
Nicht etwa ein: ›Tschuldigung, ich habe nicht aufgepaßt!‹ oder sogar ein: ›Ist was passiert, brauchst Du Hilfe?‹, ganz zu schweigen von: ›Wie kann ich für den Schaden aufkommen?‹ Nein! Soviel Mitgefühl sollte man lieber nicht erwarten. Besser erwartet man ein hirnloses Gestammle: ›Konnt‘ ja keiner mit rechnen, daß die Ampel so schnell schaltet; man muß ja auf so Vieles achten; aber das Rot kam aber auch sehr schnell…‹. Blah, blah, blah.
Was soll’s. Hab‘ ich mich halt dafür entschuldigt, Hinterrad und Schutzblech gegen ihr Vorderrad gehalten zu haben, hab‘ ihr innerlich einen Vogel gezeigt und über einen Blog-Artikel nachzudenken begonnen…

Advertisements

Über ausgesucht

…desillusioniert
Dieser Beitrag wurde unter Realität, Tagesflimmern abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Antworten zu Narrenhagen.010

  1. bastepacknews schreibt:

    Mir scheint, die echten Hürden sind nie die Ampeln oder Hinterräder, sondern IMMER die Mitmenschen. Siehs mal so: Trulla hat gar nicht versucht eine Schuldfrage zu klären, sondern sucht wahrscheinlich bis heute nach einer Lösung FÜR UNSER ALLER PROBLEM der schnell umschaltenden Ampeln! Gut, das es die Trulla gibt. Nicht wahr? 😀

    • ausgesucht schreibt:

      Versteh‘ ich nicht. 😕
      Wenn die Mitmenschen die Hürde sein sollten, dürfte sich Trulla gedanklich kaum zu „unser aller Problem” aufgeschwungen haben. Und denken solche Kreaturen nicht ohnehin immer und ausschließlich nur an sich?

      • bastepacknews schreibt:

        Auch wenn du mich nicht verstanden hast: Strike! Ich hab DICH MAL etwas NICHT verstehen lassen! *tanz* Nicht böse gemeint.
        Hinterräder und Ampeln sind Hindernisse, die IN MEINER WELT einfach „so Hindernisse sind“. MITMENSCHEN dagegen. Holla. Umgeh die mal. 😀

  2. lawgunsandfreedom schreibt:

    Ja, ja, die Leute sind heutzutage so sehr mit sich selbst beschäftigt, daß für so Lappalien, wie Aufmerksamkeit im Straßenverkehr keine Kapazität mehr da ist. Da hab‘ ich schon Sachen erlebt, da sträuben sich einem die Augenbrauen.

ein Kommentar ist hier möglich:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s