2 Wege

Es muß sich erst noch zeigen, ob stures kompromißloses Beharren auf dem eigenen Standpunkt sich als sinnig erweisen wird. Auf dem politischen Parkett ist ein Nein wohl höchstens akzeptabel, wenn es ein Wissenschaftler oder eine ◊Wissenschaftlerin vorbringt, wie es C. M. de Talleyrand so treffend analysierte.
Unser ◊Kanzler wird erst zu Zugeständnissen in der Flüchtlingspolitik bereit sein, wenn sie sich für ihre Sturheit belohnt sieht (nicht umsonst heißt es ja Re·gier·ung!). Gebt der Ähndschi endlich den Friedensnobelpreis oder jagt sie, kompromißlos-verknöchert wie sie sich gibt, endlich aus dem Amt, um Spielraum auf dem politischen Parkett zu gewinnen.

Advertisements

Über ausgesucht

…desillusioniert
Dieser Beitrag wurde unter konkret, kurz & gut abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu 2 Wege

  1. jpritter schreibt:

    dem ist nichts hinzuzufügen …außer vielleicht, dass ich fürs verjagen bin!

    • ausgesucht schreibt:

      So ganz sicher bin ich mir nicht, ob das Verjagen, also eine Form der Maschinenstürmerei (= mach kaputt, was deine Routine stört), wirklich sinnvoll ist. Wenn ein Bremsklotz den Fortgang der Dinge hemmt und sich partout nicht bewegen will, dann ist – als ultima ratio – ein Fortschaffen notwendig, weil alternativlos… ^_^

ein Kommentar ist hier möglich:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s