politischer Größenwahn

Sieh an: »Oettinger will Polen unter Aufsicht stellen« (Quelle: HAZ). Es genügt also offenbar nicht, auf dem politischen Parkett diplomatische Noten auszutauschen, wenn eine Provinz des großeuropäischen Reiches wider den Stachel der Granden des selbstherrlichen Apparates löckt. Was kommt als nächstes, sollen ein paar Trümmerstücke aus den Waffenkammern der Nachbarstaaten mobilisiert werden (Flinten-Uschi kann aus dem Arsenal sicherlich etwas beisteuern), um mal wieder in Polen einzumarschieren?
Warum soll die Einflußnahme des Staates auf öffentlich-rechtliche Medien in Polen so verwerflich sein, wenn sie zugleich in der Bunten Republik dafür eingesetzt wird, auf legitime(?!) Weise ein „Kopfgeld” zu erpressen?

Advertisements

Über ausgesucht

…desillusioniert
Dieser Beitrag wurde unter Zweifel abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

9 Antworten zu politischer Größenwahn

  1. lawgunsandfreedom schreibt:

    Tja – die EU-Kommission, bzw. deren Mitglieder, die so doof oder so toxisch sind, daß man sie im eigenen Land nicht haben will …
    Die Liste dieser Politiker alleine reicht schon für eine mentale Kernschmelze aus.

  2. phelotom schreibt:

    Ein Glück, dass Polen in der EU ist, sonst müssten noch die USA einmarschieren, um Demokratie zu bringen…

ein Kommentar ist hier möglich:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s