[Unwort] Gutmensch

Auf den hier veröffentlichten „ausgesucht”-Textseiten gibt es – diesen soeben zu lesenden Artikel nicht mitgezählt – gerade einmal 4 Beiträge (von 1950 Artikeln), in denen das Wort Gutmensch oder ein enger Verwandter davon auftaucht.
Nun ist „Gutmensch” seit wenigen Stunden wieder ein sogenanntes Unwort. Diese Auszeichnung durfte es aber auch schon 2011 tragen (siehe hier). Begründung damals: „Mit dem Ausdruck Gutmensch wird insbesondere in Internet-Foren das ethische Ideal des ›guten Menschen‹ in hämischer Weise aufgegriffen, um Andersdenkende pauschal und ohne Ansehung ihrer Argumente zu diffamieren und als naiv abzuqualifizieren”, an der sich offenbar auch 2015 kaum etwas geändert hat. Allerdings ist diese Begründung – das muß jetzt sehr diplomatisch und mit höchster Zungenfertigkeit formuliert werden –, ist sie gequirlte Kac*e. Das ethische Ideal des „guten Menschen” wird mehrheitlich nicht angekratzt! Dieses außerordentlich griffige Wort verweist in linguistisch höchster Präzision genau auf den Mißstand, daß „gut gemeint” noch immer in den meisten Fällen etwas ganz anderes ist als „gut gemacht”. Und ist „gut meinen” aber schlecht machen wirklich die Schuld derjenigen, die auf den Mißstand verweisen?
Schlimmer noch! Die „Begründung” des Unwort-Komitees ist für alle, die verbal den Finger in die Wunde legen, ihrerseits in hämischer Weise diffamierend und sie als naiv abqualifizierend. Sollte die Hirnwichserei um Unwörter nicht endlich der Vergangenheit angehören oder zumindest „Unwort-Wahl” zum Unwort in Ewigkeit erklärt werden?

weitere Unwort-Artikel auf den „ausgesucht”-Textseiten:

Advertisements

Über ausgesucht

…desillusioniert
Dieser Beitrag wurde unter konkret, Kritik, Tagesflimmern, Zweifel abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

33 Antworten zu [Unwort] Gutmensch

  1. anti3anti schreibt:

    Nicht das Wort „Gutmensch “ ist ein Unwort, sondern der Gutmensch ist ein Unmensch.

  2. Sylvia Kling schreibt:

    Facebook-Qualität in der Kommentarleiste heute erreicht. ….

  3. Pingback: [Unwort] Gutmensch | Grüsst mir die Sonne…

  4. neuetraeumer schreibt:

    Zum Thema „Gutmensch“ hab ich vor Jahren ein Gedicht geschrieben und das gibt dann wieder, wie ich es empfunden habe. Das zeigt, was der Unterschied zwischen Gutmenschen und guten Menschen auf.

    Der „gute Mensch“

    Was bin ich für ein guter Mensch
    ich meine Dir so wohl
    jetzt tu doch endlich was ich will,
    dann hab ich keinen Groll.

    Ich weiß doch, was du brauchst im Leben,
    das hab ich Dir x-mal gesagt.
    Wenn Du nur endlich glauben könntest
    ich habe recht – das ist doch klar!

    Du würdest Dir viel Leid ersparen
    indem Du meinem Willen folgst.
    Ich liebe Dich, drum hör‘ auf mich
    und gib Dein Leben auf!

    © Silvia I. Bomhardt

  5. YDU schreibt:

    Keine „Unwörter“ mehr? Das kannst Du mir nicht antun! Jetzt bin ich aber ernsthaft beleidigt … 😉

  6. Jule Wech schreibt:

    Ich finde die Unwortwahl eigentlich ganz gut … und Gutmensch gehört meiner Meinung nach unbedingt in diese Kategorie … gerade der inflationäre Gebrauch dieses Wortes hat (unter anderem) dazu beigetragen , daß ich fb verließ …
    Die Begründung für die Wahl finde ich absolut schlüssig … in eben dieser Weise habe ich den Gebrauch dieses Wortes immer und immer wieder erlebt … und das hat mal so gar nichts mit „Finger in die Wunde legen“ zu tun … der Gutmensch ist das allround-Schimpfwort gegen Leute geworden , die sich erlauben „für“ Ausländer , Einwanderer , Andersdenkende , religiös anders orientierte Menschen zu sprechen / schreiben …
    Tante Wiki sagt dazu , unter anderem : “ Der Begriff spielt auch an auf einen möglichen Unterschied zwischen „gut gemeint“ und „gut gemacht“. Gutmenschen hätten gute Absichten, möchten bestimmte Probleme lösen oder die „Welt verbessern“. Ihre Handlungen und/oder die verwendeten Mittel gelten aber in den Augen derer, die den Begriff Gutmensch negativ verwenden, als zweifelhaft oder unnütz. “ … sagt für mich genau das aus , was ich meine …
    Soviel zum Gutmensch …
    „Finger in die Wunde legen“ find ich prinzipiell gut (ohne besagtes Schlagwort) . Es muß die Menschen geben , die offene Wunden erkennen und zu deren Behandlung beitragen … nur … endloses Schwadronieren / Schwafeln wird keine Wunde schließen (nun gut , es soll Menschen geben , die Wunden „besprechen“ können und irgentwann heilen die dann auch 🙂 ) und Schimpfwörter austeilen trägt nun mal auch nicht zum Heilungsprozess bei …

    • ausgesucht schreibt:

      Mich würde folgende Statistik interessieren: Wie ist das Verhältnis „Gutmensch ist Schimpfwort: ja/nein” bei den Leuten, die als Gutmenschen klassifiziert sind, und bei denen, die Gutmenschen klassifizieren? ❓

  7. Jule Wech schreibt:

    Mit den Klassifizierungen ist das ja immer so ne Sache … man hat schnell jemanden in eine Schublade einsortiert – in die dieser vielleicht gar nicht hineingehört …
    Während sich in den Internetforen die (Wut-)Bürger mit der Verteilung dubioser Schimpfwörter
    gegen alles und jeden , der auch nur den Anschein macht Ausländer/Einwanderer/Flüchtlingsfreundlich eingestellt zu sein , beschäftigen … reiben sich unsere Politiker die Hände – der Mob ist beschäftigt … hat so was von „Brot und Spiele“ … währenddessen werden dann so ganz nebenbei , still und leise , Sachen wie TTIP durchgewunken oder Diäten erhöht … wir sollten unser Augenmerk wieder auf die Dinge lenken , die wichtig genug sind , daß wir darüber heiße Diskussionen führen … meinetwegen auch auf Einwanderungspolitik … aber ohne die Endlosdiskussionen über die Namensgebung der einzelnen Mitstreiter …
    Und ich würde mir wünschen , daß all die Menschen , die sich in den Foren derart echauffieren … endlich mal ihre Ärxxxe aus ihren vollgepupsten (sorry , manchmal geht mein Temperament mit mir durch )Sofas und Sesseln hochkriegten und zu den Wahlen marschieren würden ! Rumlamentieren und jammern ist natürlich viel einfacher (am Bildschirm mit dem kühlen Bierchen in der wutgeballten Faust ) aber Verantwortung übernehmen und aktiv werden , meinetwegen auch in Form von Demos ( aber bitte ohne so dubiose Anführer ) das ist schon ne andere Hausnummer …
    Und weißt du was ?
    Mir persönlich ist das Verhältnis von „„Gutmensch ist Schimpfwort: ja/nein” bei den Leuten, die als Gutmenschen klassifiziert sind, und bei denen, die Gutmenschen klassifizieren? “ reichlich schnuppe … ich kann dieses Wort einfach nicht mehr hören ! Es lenkt nur von den wirklichen Vorgängen ab und entzweit die Menschen dieses Landes …

    • ausgesucht schreibt:

      Da kann ich nur zustimmen. Es drängt sich nämlich wirklich die Vermutung auf, daß die Obrigkeitskaste die Leute im Staat, die ja eh höchstens als williges Stimmvieh gesehen werden, mit Scheinproblemen und – perverserweise! – auch mit den technischen Möglichkeiten, sich mit diesen Scheinproblemen auch ausgiebig zu beschäftigen, ablenken will. Beschäftigungstherapie um einer politischen Entmündigung willen… 😐

  8. hansarandt schreibt:

    Sollte am Ende das Unwort-Wahl-Kommitee aus lauter Gutmenschen bestehen, die sich nicht nur gut sondern sogar besser vorkommen als sonst jemand auf Welt? Ich finde man sollte den ganzen Laden einem kompetenten Antidiskriminierungsrichter vorführen und einem gerechten Urteil zuführen. Dann wären diese merkwürdigen Gesetze endlich einmal für etwas gut.

    • ausgesucht schreibt:

      Des Eindrucks gutmenschelnder Unwort-Juroren kann ich mich wahrlich nicht erwehren: man meint es in diesem Komitee sicherlich gut, aber die eingesetzten Mittel und vor allem die Umsetzung… :/

ein Kommentar ist hier möglich:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s