[Lenin] Wer wen?

Karnevalsveranstaltungen und im besonderen Rosenmontagsumzüge sind mitnichten eine Persiflage auf aktuelle Verhältnisse in der Kommune, im Land oder weltweit oder auf die Politik im allgemeinen, sondern eine zyklisch wiederkehrende Belehrung in orgiastischer Aufmachung, wie die „Ameisen” gefälligst ihren Staat zu sehen haben.
Ein Umzugswagen – es steht „Regierung” darauf. Es steht zwar darauf, aber es ist nicht die Regierung. Es sind Hohlköpfe und Pappnasen, die um Aufmerksamkeit buhlen und beim Nachlassen derselben klebrigen Tand unters Volk streuen. Man sieht Schiffe, deren Steuermänner mit mächtiger Geste am Steuerrad drehen; nur sind es nicht sie, die die Richtung vorgeben, sondern unsichtbare Kräfte, besser noch Mächte im Hintergrund, die alles fest und indiskutabel im Griff haben.
Das „Opium fürs Volk” ist nicht, wie Marx behauptet, die Religion, sondern die Suggestion, die Demokratie ginge vom Volke aus. Ihr Narren, Alaaf & Helau! :mrgreen:

Advertisements

Über ausgesucht

…desillusioniert
Dieser Beitrag wurde unter Erkennen, konkret, Realität, zeitlos abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

20 Antworten zu [Lenin] Wer wen?

  1. andthoro schreibt:

    Besser und knapper kann man den „politischen“ Unsinn dieser Veranstaltungen nicht charakterisieren. Und vor allen Dingen nicht das symbolische „Auskotzen“ am „politischen“ Aschermittwoch. Diese ganze (Narren-)Zeit baut auf „Scheinheiligkeit“ und „Tarnen und Täuschen“….

  2. YDU schreibt:

    Vom Volke ging sie niemals aus – die Demokratie!
    Ein schöner Traum – oder auch nicht,
    denn erfüllen wird er sich sicherlich nie!
    Sobald die Gleichen sich trefflich amüsieren,
    finden sich einige ganz ohne Manieren,
    die finden heraus in Windeseile einen Trick,
    wie gleicher sie sind als Schulz und Schmidt,
    wie sie ganz ungezwungen nehmen sich immer mehr,
    und wenn das lang gut geht, muss es doch gut sein: Bitte sehr!

    • ausgesucht schreibt:

      … genau deshalb heißen die, die sich so köstlich amüsieren, während man sie immer wieder durch den Kakao zieht („alle Menschen Tiere sind gleich, nur manche sind gleicher” [Orwell]), auch Narren oder Jecken oder sonstwie. 😉

  3. lawgunsandfreedom schreibt:

    Das muß ich wohl oder übel rebloggen. Das ist einfach zu gut 😀

  4. Pingback: Karneval | Waffen – Waffenbesitzer – Waffenrecht

  5. kiki0104 schreibt:

    Ja, das ist wieder supergut geschrieben!
    Ich hasse Fasching, Karneval und wie auch immer… und nur meiner Kinder wegen gehe ich zum Umzug- aber nicht mehr!
    Opium fürs Volk, jaja. Da kotzen sie rum über die Parteispitze der CDU und im Endeffekt wählen sie sie wieder… Warum?!
    Und wie die Jecken in ihren Logen sitzen- mit ihren komischen Spitzhüten und beweihräuchern sich selbst mit Fanfaren… oh, wie ich Fasching hasse!
    In diesem Sinne, Helau und Alaaf! 🙂 Tätääätätääätätääää!

    • ausgesucht schreibt:

      Es freut mich, daß es Dir gefällt. 🙂
      Doch frage ich mich, ob es nicht doch sowas wie Energieverschwendung ist, die Karneval und sein Drumrum zu hassen… 😕

  6. Jule Wech schreibt:

    “ es steht „Regierung” darauf. Es steht zwar darauf, aber es ist nicht die Regierung. Es sind Hohlköpfe und Pappnasen, die um Aufmerksamkeit buhlen und beim Nachlassen derselben klebrigen Tand unters Volk streuen. “ Das klingt so erschreckend wenig nach Karneval … 😯
    Mir können all die Pappnasen und Hohlköpfe gerne mal gestohlen bleiben … in _jeder_ Jahreszeit …
    Ist natürlich ne Jahreszeit , die von der Regierung geliebt wird … was da an Alkohol- und Nikotinsteuer zusammenkommt …
    Die ganzen Schnapsleichen ( werden auch jedes Jahr jünger ! ) , die dann in den Krankenhäusern die Flure verstopfen ,vollgröhlen , blockieren , vollkotzen (sorry) werden dabei billigend in Kauf genommen … aber schön , daß nun Gruselbildchen auf die Zigarettenpackungen kommen … 🙄
    Tötöö , tötöö , tötöö !

    • ausgesucht schreibt:

      Ja, auch das mit den Schnapsleichen ist erschreckend. Und das Koma-Saufen bei immer jünger werdenden Jugendlichen…

      Und Väterchen Staat? Es gab mal Zeiten, da galten Kinder und Jugendliche als der wichtigste Reichtum der Gesellschaft (wenigstens galten sie so). Das scheint heutzutage keinen unserer geschätzten Politiker-Darsteller mehr zu kümmern, lieber führen sie Krieg in Syrien oder veranstalten auch sonst eine hanebüchene Außenpolitik, als daß die innenpolitischen Herausforderungen, die ambitioniert genug sind, zu meistern versuchen.

  7. Chantao schreibt:

     

    Das „Opium fürs Volk” ist nicht, wie Marx behauptet, die Religion, sondern die Suggestion, die Demokratie ginge vom Volke aus. Ihr Narren, Alaaf & Helau!

    … Und lizensiertes Saufen bis zum Stillstand der Augen, und genauso ein Fest wie Fußballweltmeisterschaft, sowas, wo die Leute meinen sie dürften ohne Strafandrohung 100-kg-Böller um 1:00 Uhr nachts detonieren lassen .. Fürchterlich diese künstliche Freude….

    • ausgesucht schreibt:

      „Brot & Spiele” war schon immer ein probates Mittel, das Volk von wichtigen Dingen abzulenken. Heute dürfte es eher „Fastfood, Suff & Spiele” heißen müssen. :/

    • Jule Wech schreibt:

      “ 100-kg-Böller um 1:00 Uhr nachts … “
      Verdammt … wo ham die eigentlich alle immer das Geld dazu her ???
      Ich bin jedes Jahr auf’s Neue erstaunt , wieviele Millionen Euronen Sylvester so in die Luft gejagt werden … mir is mein sauer verdientes Geld viel zu schade dafür … 😳
      Und Pupillenstillstand gehört heute – scheints – zum guten Ton … 😥

  8. Liebende ausgesuchter Geschichtsdeutung

    So gebe auch ich Mein Konfetti dazu
    Es sind wohl die Religionen da Sie mit der vermeintlichen Demokratie eine Allianz
    ein Staatsbündnis Vatikanstaat der Steuereinziehung & Kirche die besteuert ist Staat
    möge Sie Sich auch Protestantisch nennnen
    In der brd schwört die Kanzlerin einen Eid
    Der durch Den Hiippiekünstlerguruheilerheiligen für Christen glatt tabu ist
    „Dein Ja sei ein Ja Dein Nein sei ein Nein“
    Und der „Herr“ Jahwe Adonai Elohim ist ja im dazugeklebtem „Alten Testament“
    der Götter einer der Macht des Zornes und der Rache ein Angstdämon
    Wie will da die „Kunst des sozialen Miteinanders“ Politik menschlich liebend spirituell sein können
    Ach Marx war Atheist und erschuf so im Phantomschmerz Seiner Amputation einen neuen Götzen
    Den wer Ihn nicht anbetet nach Sibirien verbracht oder im Westen verfehmt wird
    Narr wer die Posse nicht durchschaut
    Gut getarnt und verblendet bombt Amerikanatoeu Ihre Eurodollarwelterlösung den dumpen Haiden auf Kreuzüge „die Achse des Bösen“ Bush`s zentrales eigens Nervensystem
    hellau halav

    danke
    Dir Joachim von Herzen

ein Kommentar ist hier möglich:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s