Weltuntergang

Weltuntergangspropheten gab es schon immer und zu allen Zeiten. Manchmal mehr, manchmal weniger, aber es gab sie immer, seit die Idee „Welt” erst einmal ausgebrütet war.
Auch aktuell haben die „Propheten” des Weltuntergangs wieder Hochkonjunktur! Dabei sollten sie doch wissen, daß die Welt gar nicht untergehen kann – wohin sollte sie denn versinken? Wahrscheinlich würden sie, wenn ihnen das prophetische Salbadern die Zeit dazu ließe, durch Nachdenken darauf kommen, daß im Moment allenfalls für das Sozialgefüge die Zeichen auf Sturm stehen. Und da hängt es schon ein bißchen davon ab, wo genau man sich in ihm befindet, um das (möglicherweise bevorstehende) Auseinander­brechen des bestehenden Gefüges als Untergang oder als eine Voraussetzung für Auferstehung anzusehen.
Allerdings könnte die aktuelle Hochkonjunktur für Untergangspropheten auch eher ein nur scheinbares „Problem” sein, nämlich die Folge eines simplen „Base rate neglect”-Irrtums. Früher sind einzelne Propheten durch die Lande getrottet und haben einigen Wenigen lautstark ihre Gesichte verkündet. Heute benutzt man das 3w, um möglichst viele mit den Verkündigungen zu erreichen. Aber es gibt auch Trittbrettfahrer, die ein im 3w gelesenes Untergangsszenario aufgreifen und ihrerseits im 3w verbreiten – die Lawine rollt. Plötzlich gibt es Tausende von Warnungen über einen bevorstehenden „Welt”·untergang, da muß doch was dran sein, wenn die Nachricht so oft (und vor allem außerhalb der offiziellen Medien, also unabhängig!) zu lesen ist…
Weltuntergangspropheten gab es schon immer und zu allen Zeiten, Weltuntergänge noch nicht allzuviele. Das, was von „allen” erwartet wird, tritt eh (praktisch) nie ein. Nachträglich wird sich immer einer finden, der alles genau so vorausgesehen hat, aber die Mehrheit hat sich geirrt (über den Zeitpunkt, über das Ausmaß, über die Richtung, sogar darüber, ob überhaupt katastrophale Änderungen erwartet werden). Das Unangenehme an „Restwahrscheinlichkeiten” ist, daß sich die zugehörigen (und verdammt seltenen) Ereignisse tatsächlich auch mal realisieren können – Weltuntergang!!! :mrgreen:

Advertisements

Über ausgesucht

…desillusioniert
Dieser Beitrag wurde unter Statistik, Tagesflimmern, Zweifel abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

37 Antworten zu Weltuntergang

  1. smswp schreibt:

    Ich habe neulich ein Comic-Bild gesehen: Zwei Menschen sitzen auf einer Bank. Die eine Person sagt: „Eines Tages werden wir sterben.“ Die andere antwortet: „Aber bis dahin werden wir jeden Tag leben.“
    Bilder können uns manchmal so viel sagen …
    SMS

  2. teamo schreibt:

    wie jetzt? Heute doch kein Weltuntergang? Naja, mal schauen, ob ich den sündhaft teuren Atomschutzbunker auf eBay los kriege 😉

  3. Chantao schreibt:

    Die wichtigsten Weltuntergangstermine & Szenarien
    Weltuntergang 2016 – Wann die Welt wirklich untergeht

    Die Welt wird untergehen – soviel ist klar. Die Frage ist nur, wann es soweit sein wird. Wir haben eine ständig aktualisierte Liste der wichtigsten Weltuntergangsprognosen.

    So, es ist also klar, das hat ein temporäres Menschlein herausgefunden, also aus den Fingern gesaugt.

    Gerade flackerte noch Stephen Hawking durch mein Sichtfeld, da dachte ich blitzartig, ja, wenn diese Geistesgröße dabei ist … nun finde ich ihm nicht mehr auf der Seite.

    Ja, näh is klar, ein mit sich unzufriedenes Menschlein plant den Untergang für alle, oder aber, 2012, Mayakalender habe ich selbst Unmengen von Büchern „vertickt“ zu dem Thema; ich habe das echt groß aufgezogen, habe geblogt, auf Socials verlinkt, beinahe habe ich schon selbst gebibbert Silvester 2012, näh, nicht beinahe, ich habe mich voll damit identifiziert, denn nur so kannste wirklich auch was verkaufen, wenn Du voll in der Sache steckst. Naja, 2012 war nichts, aber dann sollten 2013 die Sonnenflecken den gesamten Internetverkehr lahmlegen, auch wieder Essig.

    Was wir schonmal hatten in Hamburg, dass keine Flugzeuge geflogen sind, weil irgendein Vulkan am Arsch der Heide aktiv war, aber sonst …

    Selbst dieses Jahr 4 Millionen Flüchtlinge und nächstes Jahr den Rest der 10 Millionen Syrer, also 5 Millionen wird kein Weltuntergang sein, aber das ist eine andere Geschichte.

    • ausgesucht schreibt:

      Die Liste aus dem Link ist ja echt spannend: ich wußte ja gar nicht, wie oft ich in den letzen paar Jahren wegen eines anstehenden Weltuntergangs hätte zähneklappernd und bibbernd verzagt sein müssen… 🙂

      • lawgunsandfreedom schreibt:

        Hier noch die Liste der verpassten Weltuntergänge.
        http://unmoralische.de/weltuntergang.htm

        Wir haben schon so viele tolle Apokalypsen verpasst. Aber irgendwann stehen die Sterne dann richtig!
        http://www.goominet.com/unspeakable-vault/vault/495/

        • ausgesucht schreibt:

          … was bin ich froh, daß die von Dir verlinkte Liste – besten Dank dafür! – immer weiter und weiter geschrieben werden wird (bis dann doch irgendwann der „schwarze Schwan” auftaucht).

          • lawgunsandfreedom schreibt:

            Irgendwann muß das doch mal klappen. Auch blinde Weltuntergangspropheten treffen irgendwann mal auf eine Apokalypse, die funktioniert. Ist nur eine Frage der Zeit.

            Schätze mal in grob 4 Milliarden Jahren, dürften sie dann endlich richtig liegen.

            • ausgesucht schreibt:

              Das sehe ich auch so. Allerdings dürften die 4½ Mrd. Jahre schon der „Rückversicherungsplan” sein, also Plan B. Bis dahin sollte aber Plan A greifen, also schon noch ein paar „Saurier weg”-Einschläge für ein paar Schlag(!)zeilen gesorgt haben…

              • lawgunsandfreedom schreibt:

                Wir reden hier über den Weltuntergang, die Apokalypse, die Zerstörung der Erde. Puff. Weg. Staub. Asche.

                Alle anderen Kataklysmen fegen vielleicht den größten Teil der Lebewesen von der Oberfläche dieses Dreckballes. Aber das hat die Natur und die Evolution noch nie gestört. ^_^

                Die Propheten und Doomsday-Apologeten haben doch nur Angst vor dem Ende der Menschheit. Sie ertragen es nicht, daß die „Krone der Schöpfung“ nur ein ausgesprochen kurzes Zwischenstück, eine krumme Note, in der Sinfonie der „Schöpfung“ ist.

                Praktisch denken, Särge schenken ….

              • ausgesucht schreibt:

                „Wir reden hier…” – Da stimme ich zu. Jedenfalls fast. Wenn da nicht dieser sanfte Anklang an das geozentrische(!) Weltbild mitklänge: Der Untergang der Erde, auch ihr vollständiges Verschwinden ist kein Weltuntergang (ja, die Doppeldeutigkeit im letzten Satz ist gewollt^^).

                „Alle anderen Kataklysmen…” – Da stimme ich ohne jedes Wenn und Aber zu.

                „Die Propheten und Doomsday-Apologeten…” – Nein, eher nicht. Sie haben wohl eher Angst, aus ihrer Komfortzone vertrieben zu werden. Die Menschen gehen ihnen doch am Arsch vorbei; die Menschheit ist für sie doch nur ein notwendiges Übel, das allerdings (im Moment noch) die Komfortzone hegt und mehrt, die aber sofort und ohne jeden Skrupel ersetzt würde, wenn es eine komfortablere Alternative gäbe.

                „Praktisch denken, Särge schenken…” – Wozu das? Wo ist in einer untergegangenen WeltErde der Ort der Gräber?

              • lawgunsandfreedom schreibt:

                Egozentrisch, geozentrisch, sonstwie-zentrisch … nimmt man den Standpunkt raus, hat man ein Zen-Koan. ^_^

                Der letzte Satz war einfach nur ein sinnfreier Sponti-Spruch aus den ’80ern. 😉

              • ausgesucht schreibt:

                Nimmt man den Standpunkt raus, landet man flott (s = ½ a·t²) auf einem Körperteil, der zum Stehen nicht so recht geeignet ist (meistens, je nach Körperspannung, auf Ars*h oder Schnauze).

                Im übrigen scheint mir, was heute wie eine Werbekampagne für Sargschreiner klingt, weder in den 80ern noch heute ein sinnfreier Spruch zu sein… 😉

  4. Chantao schreibt:

    Ja, und der wichtigste Weltuntergang 2012 ist da gar nicht aufgeführt 😦

    • ausgesucht schreibt:

      … meinst Du den hier: klick? Der ist wahrscheinlich im Weltuntergangsgewimmel ganz untergegangen. ^_^

      • Chantao schreibt:

        die Simulation Welt 1.0 (das wäre das, was wir als “unsere Welt” anerkennen) abschaltet und Welt 2.0 startet?

        Das haben sie ja gemacht, in dem sie die Welt, wie wir sie kennen, durch eine Quantenmembrane jagten, seitdem denke ich, dass die die Vergangenheit geändert haben, was natürlich mal wieder eine andere Geschichte ist 😉

        • ausgesucht schreibt:

          Hat deine Vermutung über die „manipulierte Vergangenheit” nicht einen winzigen Haken? Es gibt keine Vergangenheit; Vergangenheit sind individuelle Vorstellungen und Bilder, die durch im Grunde genommen Kurzschlüsse im Kortex erzeugt werden. Um zu erkennen, daß die Vergangenheit manipuliert wurde, müßte man auf Erfahrungen zurückgreifen, die in der Vergangenheit gesammelt wurden, also in der vermeintlich veränderten Vergangenheit…

          • Chantao schreibt:

            1.) „die Simulation der Welt“-oben-funktioniert nicht 2.) Leider kann ich es nicht nachweisen, dass meine „alte Vergangenheit“ anders erinnert wird. Unterlagen, schulische Themen der Jugendzeit sind bereits seit längerem im off. Ich werde da kein Einzelfall sein, aber doch, ich habe einen Freund, der, mit dem ich schon Geburtsbettchen an Geburtsbettchen lag, und auch der teilt die alte Erinnerung, aber als Quasi-Greise werden wir es dennoch auf unsere eigene Demenz schieben, alle, die wir in Zeit 1.0 jung waren 😉

            • ausgesucht schreibt:

              Nein, nein, alte Bücher, Schulhefte, Notizen, Zeichnungen etc. sind doch Bestandteil der Vergangenheit, die ja vermeintlich geändert ist, sie können also nicht als Beleg der unverfälschten Vergangenheit herangezogen werden…

              • Chantao schreibt:

                Na, dann akzeptieren wir alten Männer eben, dass sie heute in der Lage sind unsere Vergangenheit einfach so zu ändern ohne Volksabstimmung, denn da denke ich doch, dass sowas direkt getan werden müßte: Fragen, das Volk, also zumindest 50 % von ihm.
                Wäre doch einen eigenen Blogbeitrag wert, wenn ich’s mir so überlege.

                Aber in meinem Ideenpool recherchieren gerade ganz andere Verstandes-Ressourcen.

              • ausgesucht schreibt:

                … anders gefragt: Würdest Du „Sprünge” in der Historie zu entdecken vermögen, wenn Dir jede Nacht (in der Tiefschlafphase) der Festplattenbereich, der die Erinnerungen an die Vergangenheit speichert, neu und jedesmal mit entgegengesetzten Inhalten befüllt würde? ❓

  5. Chantao schreibt:

    Und natürlich funzt der Link nicht.

  6. Utopio schreibt:

    Ich hoffe ich verschlafe den nächsten Weltuntergang nicht wieder.
    2012 konnte ich einfach nicht lange genug wach bleiben.

    • ausgesucht schreibt:

      … vielleicht sollte man die Tabelle der anstehenden Weltuntergänge mal nicht nach vorausgesagten Ereignissen (Flut, Komet, Erdbeben, Alienbesuch, Pandämie etc.) sortieren, sondern nach der Anfangszeit – da könnte man sich den passenden Weltuntergang viel besser aussuchen. 😉

  7. Pingback: Montagmorgen 9/52 | Alltagswechsel

ein Kommentar ist hier möglich:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s