intensive Problemlösung

Probleme lassen sich (beinahe immer) lösen. Manchmal extensiv, indem Engpässe „aufgeweitet” werden, manchmal intensiv, indem bestehende Ressourcen effektvoller ausgenutzt werden.
Radfahrer! Nachdem die Gutmenschen (auch in Deutschland) das Rad für sich entdeckt haben, tyrannisieren sie (nein, niemals der Einzelne *chchch*, sondern in Summa) ihre Mitmenschen, indem sie sich ihr Gutmenschentum durch beliebige Rechtsüber­schreitungen honorieren lassen. Die StVO gilt doch schließlich nur für die Deppen, die sich ihr freiwillig(!) unterwerfen…
Aber das reicht noch nicht! Allerorten schallt der Ruf nach einem „deutlich ausgebauten Radwegenetz”, also nach extensiver Problemlösung. Wie unlogisch ist das denn?! Ein einzelner Radfahrer dürfte im Mittel eine Fläche von rund 3,6 m² für sein Fahrzeug beanspruchen. Dabei geht es nicht nur um Lenkerbreite (bzw. Gesäßbreite, je nachdem, was mehr zählt) und Fahrradlänge, sondern auch um den seitlichen Sicherheitsabstand (siehe hier) eines Balance­fahrzeuges von „empfohlenen” anderthalb Metern. Vom „halben Tacho”-Abstand (siehe hier) ganz zu schweigen, denn der unterscheidet sich im Stadtverkehr oftmals für Radfahrer nur unwesentlich von dem für Autofahrer.
Damit beansprucht der Radfahrer auf „seiner” Fahrfläche im Mittel etwa den halben Platz seines vierrädrig motorisierten Mobilitätskonkurrenten, sprich: eines einzelnen Autofahrers. Oder andersherum: die bebaute Radnetzfläche in Ortschaften müßte schon auf die Hälfte der Fläche ausgeweitet werden, die durch Autostraßen bereits belegt ist. Das dürfte allein architektonisch eine Herausforderung darstellen…

Advertisements

Über ausgesucht

…desillusioniert
Dieser Beitrag wurde unter Erkennen, konkret, Realität, Zweifel abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

20 Antworten zu intensive Problemlösung

  1. lawgunsandfreedom schreibt:

    Wenn der Verkehr fließen soll, dann gehören Fußgänger und Radfahrer unter die Erde! Schöne, neue, autonome Welt …

  2. YDU schreibt:

    Und wenn wir all das Ungemach in die Lüfte befördern? Seile spannen und mit Einrädern hoch in den Lüften dahin radeln …

  3. YDU schreibt:

    Die Lösung für das leidige Radfahrerproblem habe ich in seinen Grundzügen auf meiner Seite dargestellt. Mal sehen, was die Community dazu sagt …

    • ausgesucht schreibt:

      … ich wünsche mir eine ausgefeilte Statistik: nach Radfahrern, nach Einradfahrern, nach Slacklinern, nach Höhenphobikern, nach Zweirad-Vierrad-Umsteigern, nach Rad-Polizisten, die dann gewissermaßen ein Hochamt zelebrieren, nach…, nach … und freilich nach …. ^_^

      • YDU schreibt:

        Habe bei Amazon einen ganzen Satz Feilen bestellt und werde demächst ins Defeil gehen …

        • ausgesucht schreibt:

          Ach, so ist das, der alte Herr wohnt also gerade am Amazonas? Der alte Herr Teufel, der immer im Detail steckt? Na, auf weitere ausgefeilte Defeile bin ich ja mal gefpannt… ^_^

ein Kommentar ist hier möglich:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s