Komplettversagen

Ach, welch seltsame Koinzidenz?! Im April diesen Jahres artikulierte ich in dieser Blog genannten Sammlung von Texten, daß die Bundesagentur für Arbeit viel zu wenig das tut, was in ihrem Namen steht, nämlich für die Vermittlung von Arbeitsplätzen zu sorgen (siehe hier).
Als ob es eines weiteren Beweises bedurfte, berichten heute die Medien: »BERLIN (dpa-AFX) – Trotz guter Konjunktur finden Langzeitarbeitslose in Deutschland auch weiterhin nur selten einen neuen Job. […] Den Angaben der Bundesagentur zufolge verharrt die Langzeitarbeitslosigkeit seit Jahren trotz des Aufschwungs auf hohem Niveau. Seit 2011 habe die Zahl der Arbeitslosen, die mindestens ein Jahr ohne Beschäftigung sind, nur um 2,7 Prozent abgenommen, sie liege aktuell bei 1,04 Millionen« (Quelle: FinanzNachrichten; Hervorhebungen nachträglich eingefügt).
Ob es möglicherweise gar nicht im Interesse der Obrigkeitskaste liegt, diese arg lästige Bevölkerungsgruppe zu erreichen, auch wenn sie nach Millionen zählt? Wo ist eine sich selbst volksnah benennende Partei, die zumindest an einem Konzept arbeiten würde??

Advertisements

Über ausgesucht

…desillusioniert
Dieser Beitrag wurde unter konkret, Kritik, Realität abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten zu Komplettversagen

  1. APunkt schreibt:

    Interesse haben sie schon, denke ich. Es werden ja auch Millionen in Stiftungen, Sozial- und Flüchtlingsindustrie usw alimentiert. An der Titte der Wohlfahrt darf im Prinzip jeder nuckeln – es will nur nicht jeder. Und richtige Arbeitsplätze kann nur die Wirtschaft selbst schaffen, kein Politiker.

    • ausgesucht schreibt:

      Interesse genügt nicht, ich hatte ausdrücklich nach einem Konzept gefragt. Und ja, der Satz ist goldrichtig: »richtige Arbeitsplätze kann nur die Wirtschaft selbst schaffen«! Aber die Politik kann beliebig viele Hemmnisse und Hürden aufbauen oder wahlweise eliminieren. ^^

  2. APunkt schreibt:

    Jetzt wo du es sagst: Es git ein Konzept!
    Die Eliminierung von Hemmnissen der folgt durch Schaffung neuer Regel, Ausnahmen für bestehende Regeln und Ausnahmen von den Ausnahmen. Das führt über kurz oder lang dazu, dass sich die Regeln und die Ausnahmen (und die Ausnahmen und die Ausnahmen) widersprechen und alles ein einziges Kuddelmuddel ist, das kein normaler Mensch mehr versteht. So entsteht der Bedarf für Steuer- und Unternehmensberater. Et voilà, schon haben 50% von zwei Arbeitslosen einen neuen Job…

    • ausgesucht schreibt:

      Hatte ich noch nicht zu Deinem neuen Job gratuliert? Gib mir ein bißchen Zeit und ich erzeuge aus diesem Deinem Erfolg – herzlichen Glückwunsch! – eine Erfolgsbilanz, die den „Minister für Arbeit und ~losigkeit” vor Eitelkeit platzen läßt (oder wahlweise in geistige Umnachtung stürzt)… ^_^

ein Kommentar ist hier möglich:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s