„Haltet den Dieb!” schrie der Dieb…

Mensch, werden wir nicht von den besten aller nur denkbaren Politiker regiert? So erreicht das gemeine Wahlvolk die wohlmeinende Botschaft: »Maizière warnt vor Falschmeldungen in sozialen NetzwerkenBerlin: Bundesinnenminister de Maizière hat Nutzer von sozialen Netzwerken aufgerufen, bei Terror- oder Katastrophenfällen sorgfältig mit eigenen Schilderungen zu sein. In einem Interview sagte er, nach dem Münchner Amoklauf habe es zahlreiche Meldungen über weitere Schießereien gegeben, die sich erst später als falsch herausgestellt und die Polizei unnötig beschäftigt hätten. De Maizière verwies darauf, dass der Missbrauch von Notrufen und die Behinderung von Rettungsmaßnahmen strafrechtlich verfolgt werden können. Er sprach von einem „Beschleunigungseffekt für Gerüchte und Falschmeldungen“, der in München von sozialen Medien ausgegangen sei« (Quelle: BR).
Und was gäbe es denn wohl an dieser Botschaft zu bekritteln?! Allem voran, daß mögli­cherweise eine Schuldzuweisung an Unschuldige versucht wird. Blühende Phantasie in Zwitschermedien ist nicht mehr und nicht weniger als blühende Phantasie in Zwitscher­medien. Doch auf welchem Boden gedeiht diese üppig sprießende und blühende Pflanze? Gööönau; auf der unsäglichen Berichterstattung der staatstragenden(!!) Medien, die nicht der Wahrheit, sondern der Quote und dem Profit verpflichtet sind. Statt stundenlanger Vorort-Reportagen(??), Sondersendungen und Brennpunkten, die außer Gerüchten und wildesten Spekulationen keine tragfähige Information enthalten, wird die Ursuppe für privates Zwitscher-Blabla der durchaus auch unsinnigsten Art angerührt.
Die einzig seriöse Nachrichteninformation hätte ein zwei-, in ganz extremen Fällen ein dreisätziges Format, nämlich: „Um hh:mm Uhr fand in XYZ ein UVW statt. Die Unter­suchungen sind angelaufen.” bzw. „Um hh:mm Uhr fand in XYZ ein UVW statt. Die Untersuchungen sind angelaufen. Meiden Sie öffentliche Plätze oder Veranstaltungen.”
Freilich ist seriöses Informieren nicht oder nur in den seltensten Fällen damit vereinbar, was von Seiten der Obrigkeitskaste mindestens als Background-Information auch noch zu transportieren ist, zum Beispiel: „der Täter ist Syrer, der seit mehr als zwei Jahren legal in Deutschland wohnt [= zu lesen als: nichts mit der ungeklärt aktuell schwelenden Flücht­lingsdebatte zu tun hat].”

Advertisements

Über ausgesucht

…desillusioniert
Dieser Beitrag wurde unter Tagesflimmern abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu „Haltet den Dieb!” schrie der Dieb…

  1. lawgunsandfreedom schreibt:

    Ich hätte ja gerne den Münchner Polizeisprecher als Journalisten. Was der abgeliefert hat, war Spitzenklasse – da können sich sogenannte „Journalisten“ und „Redakteure“ eine dicke Scheibe abschneiden.

ein Kommentar ist hier möglich:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s