Urheberrecht

buchstabensuppe

Wenn sich ein Hersteller von Eierteigwaren entschließt, Nudeln in Buch­stabenform zu produzieren, und es jemandem gelingt, aus diesem Fundus alphabetischer Elementarteilchen ein hübsches Bonmot zu gestalten, darf der Nudelhersteller dieses dann als sein Eigentum reklamieren? Geistiges, versteht sich! Die „irdische Hülle” ist ja durch den Nudelkauf bereits an den Bonmot-Schöpfer übergegangen.

Und warum sind die Buchstaben nicht gemäß ihrer Häufigkeit im (deutschen) Alphabet im Handelsbehältnis (= Knistertüte) anzutreffen?

Advertisements

Über ausgesucht

…desillusioniert
Dieser Beitrag wurde unter Photo | Foto, Realität abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

10 Antworten zu Urheberrecht

  1. YDU schreibt:

    Klar darf er das – bei mir jedenfalls – wenn er den entsprechenden Abfluss ganztägig überwacht, um sich an meinen hochgeistigen Suppenbuchstabenkreationen zu erbauen! Eine Haftung jeglicher Art schließe ich allerdings aus!!!

    • ausgesucht schreibt:

      … wenn man den Garpunkt dieser Pasta-Sorte, der, je nach Luftdruck und Höhenlage, nach 6½ Minuten das al dente-Ideal markiert, um einige Minütchen überschreitet, ist ‘Haftung jeglicher Art’ kein Thema mehr, aber sowas von gar keins. 😉

  2. YDU schreibt:

    Haftungsphilosphisches zum Wochenbeginn, ich bin begeistert! 😉

    • ausgesucht schreibt:

      Wenn zahnlose Philosophen über den al dente-Garpunkt sinnieren… 😀

      • YDU schreibt:

        … dann ist Philosophie im wahren Leben angekommen oder wäre in dem Fall „verkommen“ treffender …

        • ausgesucht schreibt:

          … siehst Du, da liegt der Hase im Pfeffer: wieso ‘verkommen’? Wir finden zahnlose Menschen, und mögen sie noch so weise sein, abstoßend und verkommen. Aber vielleicht ist die Natur weiser?! Vielleicht fallen im Alter deswegen die Zähne aus, weil Nahrung, die dieser Zähne bedürfte, für alternde Menschen gar nicht zuträglich ist. Weil die Nahrungspalette, die dem Alter zuträglich wäre, ohne Zähne (oder zumindest mit weniger Zähnen) aufgenommen werden sollte? Unser „ewig jung”-Schönheitsideal mag möglicherweise widernatürlich sein! Hmm… 😉

          • YDU schreibt:

            Uff, damit ich hätte ich nun absolut nicht gerechnet! „Zahnlos“ wirst du wohl auch mit 999 nicht werden … 😉

            • ausgesucht schreibt:

              Soso! Da sollen also plumpe Schmeicheleien weiterhelfen?! Mit 999 bin ich noch über Hecken gesprungen und auf Bäume geklettert – ach, die Unbeschwertheit der Jugend… *kicher* :o)

              • YDU schreibt:

                Methusalems Enkelkind, das schon seit Ewigkeiten von der Wissenschaft gesucht wird!? Wahrlich ein Wunder, dass ausgerechnet ich Dich entdecken durfte … 😉

              • ausgesucht schreibt:

                … als das Moos von dem steinalten Monument abgekratzt war, fiel das Monument zu Staub zusammen. 😉

ein Kommentar ist hier möglich:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s