Revision✓

Vor ziemlich genau einem halben Jahr schrieb ich hier darüber, daß es wohl notwendig geworden sei, die hier versammelten Blog-Artikel einer Revision zu unterziehen, da die von WordPress seither verwendeten Emoticon-Anzeigen meinen Geschmack nicht mehr trafen. Diese Arbeit ist soeben abgeschlossen.
War sie wirklich erforderlich? Klare Antwort: jein! Bei der Inspektion von nunmehr knapp 2100 Artikeln fielen mir einige auf, die ich niemandem mehr zumuten mag. Im wesentlichen deshalb, weil ich bei ihrer Erstellung die kontexturale Einbettung in das damalige Zeitgeschehen nicht oder nur sehr nachlässig vorgenommen hatte. Man könnte auch sagen: man versteht nicht mehr, warum jene Artikel entstanden. Also wandte ich die Kur erneut an, der ich vor ziemlich genau 2 Jahren die hier vorliegende Artikel­sammlung schon einmal unterwarf – alles, was dem Anspruch „Schreiben für die Ewigkeit” nicht genügt *ironie*, wird recycelt, also in die linguistische Ursuppe (vulgo: Buchstabensuppe) zurück­geschüttet. Dieses Schicksal traf am Ende 17 Artikel.

Advertisements

Über ausgesucht

…desillusioniert
Dieser Beitrag wurde unter Kritik, Realität, Tagesflimmern abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

42 Antworten zu Revision✓

  1. finbarsgift schreibt:

    Das klingt revisioniert 🙂

    • ausgesucht schreibt:

      Wenn ich das jetzt zugebe (und ehrlicherweise muß ich es tun), gilt dieses Blog dann als revisionistisch?! *grübel*

      • finbarsgift schreibt:

        Nein, eben gerade nicht!

        Liebe Septembergrüße vom Lu

        • ausgesucht schreibt:

          Upps, da ist das also als ‘fishing for compliments’ angekommen? Richtig, so war’s gemeint! ^_^
          Nein, ganz im Ernst: vielen Dank dafür. 🙂

          Auch Dir schöne Septembergrüße (jedenfalls für das, was davon noch übrig ist) und auch schöne Oktobergrüße

      • lawgunsandfreedom schreibt:

        Revisionismus an sich ist ja nichts schlechtes bzw. neutral. Neubewertung der Vergangenheit Aufgrund zusätzlich erlangten Wissens und Weisheit 😉

        https://de.wikipedia.org/wiki/Revisionismus

        Ich müsste auch mal einige meiner Artikel mit heutigen Augen lesen und vielleicht überarbeiten oder einfach löschen. Manchmal fehlt der Kontext, manchmal war mehr Emotion als Verstand beteiligt.

        • ausgesucht schreibt:

          Nun ist „Revisionismus” nicht das einzige Wort, das, weitgehend neutral in seiner Bedeutung, ideell überfrachtet ist (gestern ist mir mit tiefstem Schaudern aufgefallen, daß in meinem Lebenslauf der allfälligen Bewerbungstour, das Wort „anthroposophisch” auftauchte, wo besser „anthropologisch” gestanden hätte, was zwar inhaltlich falsch wäre, aber längst nicht so negativ konnotiert ist wie der durch Steiner ge- und leider auch mißbrauchte Begriff).

          Übrigens habe ich die emotional gefärbten Artikel kaum angerührt. Emotion gehört nun mal zum menschlichen Habitus, nicht wahr? ^^

  2. tikerscherk schreibt:

    Das klingt vor allem sehr fleißig. Beeindruckend.

    • ausgesucht schreibt:

      Ach, das mit dem Fleiß klingt größer als er in Wirklichkeit war – ich habe dafür immerhin ½ Jahr vertrödelt!? 😉

      • tikerscherk schreibt:

        …und prompt wieder ein Emoticon hineingezaubert.

        • ausgesucht schreibt:

          … ach, die „simplen” sehen ja ganz gut aus, aber viele der anderen eben nicht mehr (am „besten” ist *rofl* – sieht ein bißchen aus wie der Gesichtsausdruck von jemandem, der mit einer dreiwöchentlichen Verspätung auf dem weißen Thron sein Geschäft(!) machen willll). 🙂

  3. filmgeist9 schreibt:

    Glückwunsch. Sollte jeder machen. Nur bei mir gehen ältere Artikel sowieso baden und verschwinden im Nexus.

    • ausgesucht schreibt:

      Wenn mir etwas verloren geht (ein Buch, Klamotte/Kleidungsstück, fremde/eigene Email/SMS, Erinnerung etc.), weiß ich nie, ob sich das als positiv erweist (= Platz für Neues) oder als negativ (= hätt man ja noch brauchen können). Insofern habe ich mit meiner Blog-Putzaktion ganz grimmig in mein Schicksal eingegriffen. Hehe, ob das wohl gut war?! 😉

  4. YDU schreibt:

    Müssen deine Leser ihre Kommentare auch überarbeiten buw. anpassen oder bleibt das freigestellt? *grübel, grübel, grübel* Tja, wenn ich das gewusst hätte … 😉

    • ausgesucht schreibt:

      Oh, ihr Götter, nein! Ich habe in keinen Kommentar revidierend eingegriffen. Gleiches erwarte ich auch von Lesenden und Kommentaren der Lesenden. Wobei Deine (aus Unmut(?), Verunsicherung(?) resultierende) Frage tatsächlich ein ernstes Problem anspricht: wenn ich selbstgefällig einen meiner Artikel lösche, reiße ich Kommentiereungen durch Lesende in den Orkus, die pures Gold sind. Was für ein Banausentum, nicht wahr? Ich bitte vieltausendfach um Verzweiflung! ^^

      • YDU schreibt:

        Höre ich da ein eigenartiges Kichern im Hintergrund? Oder verscherbelst du die güldenen Lettern etwa gar an die Unterwelt, um später in den Genuss diverser Vergünstigungen zu kommen? Mir schwant Böses, wo bin ich bloß hingeraten?

        • ausgesucht schreibt:

          Na, halloooooo! Du bringst mich da auf einen ganz tollen Gedanken! Bisher habe ich das Gold unter dem Kopfkissen gehortet; aber glaub mir, das drückt. Vielleicht löste mein Einstieg in den Goldhandel dieses unbequeme Problem?! 🙂

  5. YDU schreibt:

    Nie und nimmer würde ich mein güldenes Golddruckkopfkissen durch schnöden Handel verunglimpfen!

ein Kommentar ist hier möglich:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s