Pest oder Cholera

Das Ringen um die amerikanische Präsidentschaft scheint auf dem – mit Verlaub! – Niveau niedrigsten Waschweibgezänks angekommen zu sein: viele Ressentiments, viel zu wenig Politik.
Egal wie es ausgeht, Amerika bekommt den Präsidenten (♀ oder ♂), den es (nicht zuletzt wegen des Festhaltens an seinem antiquierten Wahlsystem) verdient. Der Rest der Welt könnte damit zu rechnen haben, daß durch die internationale Politik ab November 2016 einen Hauch von Wäscherei-Odeur fächelt.

Advertisements

Über ausgesucht

…desillusioniert
Dieser Beitrag wurde unter Tagesflimmern, Zweifel abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

20 Antworten zu Pest oder Cholera

  1. finbarsgift schreibt:

    Genauso wie du
    Sehe ich das auch!

    Die USA haben sich
    Weltweit blamiert!

    • ausgesucht schreibt:

      Da stimme ich zu: Blamage dürfte das richtige Stichwort sein.
      Und jetzt mal den Faden ein wenig weiter gespult – in letzter Zeit haben unsere Regierungsoberen doch ziemlich kritiklos alles nachgemacht (ob sie es mußten oder von sich aus so wollten, steht dahin), was jenseits des Teiches vorgeturnt wurde; ich sehe Schlimmes auf uns zukommen.

  2. Fred Lang schreibt:

    Hoffentlich bleibt es nur bei „einem Hauch von Wäscherei-Odeur“.

    • ausgesucht schreibt:

      Hoffentlich! Zumindest stünden dann die Aussichten für einen hohen Spaßfaktor gar nicht so übel, aber ich fürchte einiges politisches Ungemach… ^^

  3. Marcello Francé schreibt:

    Dabei hätte es so tolle Alternativen gegeben, vor allem bei den Republikanern: Ben Carson und Ted Cruz beispielsweise, um nur zwei an dieser Stelle zu nennen. Vielleicht brauchen die ja auch nur etwas mehr „direkte Demokratie“: https://marcellopoetryprobsandmore.wordpress.com/2016/10/05/ὁ-ὀστρακισμός-scherbengericht/

  4. YDU schreibt:

    … Amerika bekommt den Präsidenten, den es verdient … Von welchem Amerika reden wir da gerade? Üblicherweise werden bei derartigen Wahlen nur Anwärter an die Spitze gespült, die den Mächtigen im Lande ins Konzept passen. Verschwörungtheorie oder so? Nein, das läuft bereits auf den untersten Ebenen sehr häufig nach diesem Muster, allerdings gibt es dort immer wieder „Ausreißer“, da dem Wähler seine „Pappenheimer“ teilweise noch wirklich bekannt sind. Fazit: Wer an der Spitze steht, konnte jede Menge Dollars auftreiben! Die Dollarspender haben natürlich absolut keine Absichten, die ihnen Vorteile bringen könnten, es geht ihnen ausschließlich um die erfolgreiche Zukunft ihres Landes. Uuuups, könnte es sein, dass wir die „erfolgreiche Zukunft des Landes“ etwas genauer definieren müssen, um der Wahrheit näher zu kommen? Nun, welchen Präsidenten wird Amerika bekommen? Bei der Beanwortung dieser Frage wird es um jede Menge Dollars gehen, und und und … und ganz am Ende der Geschichte stimmt das Wahlvolk mit mehr oder weniger Begeisterung ab, obwohl man im Regelfall auch einen Würfel oder das Grunzen eines Tieres, das dazu fähig ist, entscheiden lassen könnte, denn die eigentliche Entscheidung wurde längst getroffen. Und nun das Schöne: Ab und zu gibt es „Ausreißer“, die unter Vorspiegelung falscher Tatsachen an diese Position gelangt sind! Blöd ist nur die Tatsache, dass, falls sie ihre Verantwortung gegenüber dem Wahlvolk ernsthaft vertreten wollen, häufig kleinere oder größere Unfälle ihren Lebensweg pflastern … Klarerweise ist das alles frei erfunden, einfach das Ergebnis einer schlaflosen Nacht und findet so oder in einer beliebigen Variante nur in einem unserer Paralellwelten statt …

  5. YDU schreibt:

    Nach zwei Tassen Kaffee und einem feinen Strudel nehme ich obige Bemerkungen zurück und behaupte das Gegenteil! Natürlich bewerben sich nur die fähigsten Amerikaner um das Amt des Präsidenten, die besagten Dollars stammen aus den Kaffeekassen eifriger Angestellter und werden ausschließlich für gute Zwecke auf der ganzen Welt eingesetzt, die in der Regel sogar durch einen nahegelegenen Militärstützpunkt bewacht werden, denn das Böse lauert immer und überall … Über das Wahlverhalten von Menschen unter Koffeinentzug muss ich mich erst genauer informieren. Kann aber nicht weltbewegend sein, obwohl ja nie weiß, was man so alles im Bush entdecken kann … 😉

ein Kommentar ist hier möglich:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s