2 fehlende Seiten

Das ist ja eine Überraschung: ich besitze die Mosaik-Hefte von Hannes Hegen, seinerzeit herausgegeben vom „Zentralrat der FDJ” *hmmpf*, lückenlos ab № 145. Für sich ist das keine besondere Leistung, denn die Nummern 1 bis 144 (mithin also 62,88 % der Gesamt­ausgabe) besitze ich nicht. Aber R. war mitfühlend genug, mir die Komplettausgabe – o Freude – per PDF zugänglich zu machen.
Interessanterweise enthalten die PDF-Ausgaben der Nummern 155 („Die erste Etappe”), 156 („Die Nacht auf der Sandbank”) und 159 („Der Junge mit dem Banjo”) nur 22 Seiten, wo doch aber alle Mosaiks seit Nummer 8 („Die rasende Seemühle”) mit 24 Seiten aufwarten.
Für die Nummer 159 habe ich mir mal die Mühe gemacht, die beiden fehlenden Seiten aufzustöbern. Es sind die Seiten 15 und 16 des Originals. Kann ja mal passieren, daß beim Einscannen ein Blatt übersehen wird?! Ja genau, das kann passieren. Aber erstaunlicher­weise weicht der Bildtext zum ersten Bild auf Seite 17 vom Original recht auffällig ab (siehe Mosaik №159.PDF), was darauf schließen läßt, daß sich die einscannende Person sehr wohl über die Lücke bewußt war…

Advertisements

Über ausgesucht

…desillusioniert
Dieser Beitrag wurde unter konkret, Realität abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

ein Kommentar ist hier möglich:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s