Akne loswerden

Manche Leute sind wie Akne im Antlitz der Gemeinschaft; diese geht daran nicht zugrunde, aber Harmonie und ästhetischer Gesamteindruck sind empfindlich gestört.

Advertisements

Über ausgesucht

…desillusioniert
Dieser Beitrag wurde unter kurz & gut abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

40 Antworten zu Akne loswerden

  1. sweetkoffie schreibt:

    Supervergleich, danke 😀👍🏻

  2. richardhorn1963 schreibt:

    Das Problem ist jetzt, dass man das so oder so verstehen kann…

  3. lawgunsandfreedom schreibt:

    Gegen diese besonders hartnäckige Akne hilft zuverlässig Pentacyanocyclopentadien. Beim Chemiker Ihres Vertrauens, aber leider nicht in der Apotheke erhältlich :mrgreen:

    • ausgesucht schreibt:

      Du meinst, ein ätzendes Problem sollte ruhig weggeätzt werden? Wenn’s doch nur so einfach wär.

      Aber immerhin haben wir es spätestens jetzt geschafft, in den hehren Kreis der Rasterfahndungsverdächtigen aufgenommen worden zu sein… 😀

      • lawgunsandfreedom schreibt:

        Dummerweise wirkt Chemotherapie nicht selektiv. Da wird auch gesundes Gewebe in Mitleidenschaft gezogen. Vielleicht dann doch lieber chirurgisch und minimal invasiv.

        Na ja, das Problem erledigt sich früher oder später von selbst. Wir können uns einfach zurücklehnen und zusehen. Je nach Gusto Bier und Chips oder Cola und Popcorn bereit halten. Ist allerdings keine Komödie – eher irgendwie wie ein surrealer Film von einem spanischen Regisseur.

        „Intelligente Menschen mit eigener Meinung sind immer verdächtig.“ (Jede Regierung zu jeder Zeit). Wir könnten hoffen, daß wir in der Masse der Überwachungsmaßnahmen untergehen. Noch begehen wir ja nur mild angedeutete Gedankenverbrechen. Das ist ja noch nicht mal Hatespeech … obwohl, wenn ich mir den maasschen Mob anschaue, der im Internet mit Fackeln und Heugabeln unterwegs ist … ^_^

        • ausgesucht schreibt:

          Liegen denn ‘mild angedeutete Gedankenverbrechen’ aus semantischer Sicht nicht in der gleichen Schublade wie ‘ein bißchen schwanger sein’?

          • lawgunsandfreedom schreibt:

            Das kommt auf die Interpretation an. Man sollte aber vom Schlimmsten ausgehen ^_^

            • ausgesucht schreibt:

              Hmm, der Dialog bekommt gerade eine Ambiguität, die mich fürchten läßt, mangels Hintergrundwissens mal wieder breitbeinig in diverse Fettnäpfe gestakst zu sein. Wenn dem so sein sollte, bitte ich um Entschuldigung.

              Ansonsten sollte man nie vom Schlimmsten ausgehen, das kommt ungefragt und ganz von allein. Aber zur Ehrenrettung des Schlimmsten sei gesagt, daß man nicht nur vom ihm, sondern niemals von irgend etwas ausgehen sollte…

              • lawgunsandfreedom schreibt:

                Nicht so viel interpretieren, denn wo keine Fettnäpfchen sind, kann man auch in keins reintreten. Vom Schlimmsten ausgegangen?

                Und ich gehe von vielen Dingen aus – die sich mal als richtig, mal als falsch erweisen. Ich bin auf der Suche nach Mustern, die man anwenden kann.

              • ausgesucht schreibt:

                Ja, gebranntes Kind scheut Feuer … und Fettnäpfchen (das sind die von den Talglichtern).

                Das mit der Mustererkennung weckt Assoziationen in mir. Oder sollte ich sagen: kommt mir bekannt vor? Allerdings konnte ich bislang die besten Ergebnisse erzielen, wenn ich so weit wie irgend möglich ohne irgendwelche Startannahmen zu setzen (bzw. ohne vermutete Voraussetzungen) gestartet bin. Derartige Trauben hängen sehr, sehr hoch, sind aber umso süßer. ^^

  4. YDU schreibt:

    Total übertrieben, sie wurden vom Chef geschickt, um uns Geduld zu lehren und zu erkennen, dass Harmonie nicht alles ist, was er auf dieser Welt gern sehen will … * Chef möchte Unterhaltung, Abwechslung, Spannung und keine lahmen Harmoniespiele! 😉

  5. YDU schreibt:

    Ok, da hätte ich dann gern einen Platz in der ersten Reihe, denn das wird sicher unterhaltsam! 😉

    • ausgesucht schreibt:

      … das hoffe ich doch sehr!! ^_^
      Also das mit dem Unterhaltungsfaktor. 🙂

      • YDU schreibt:

        Gibt es schon einen Termin und welcher Platz ist meiner? Wer kommt noch und wie lange wird das Gespräch dauern? Meinst du Chefchen wird sich auf die Diskussion einlasssen oder versucht seine Position ins Spiel zu bringen? Übrigens, was tun, wenn die Sach entgleist, denn der Weg nach unten ist auf Grund der Schwerkraftgeschichte nicht ganz ungefährlich? Hast du schon ein Verhandlungskonzept und wie weit wirst du dich aus dem Fenster lehnen? Fragen über Fragen …

        • ausgesucht schreibt:

          Na, das sind Fragen! Ich habe so gar keine Vorstellung…
          Eigentlich halte ich nur zwei Hauptszenarien für plausibel, aber die liegen maximal entfernt auf jeder Erwartungsskala. Zum einen könnte ich mir ganz gut vorstellen, daß der alte HERR durch und durch despotisch ist, zum anderen könnte er recht zugänglich sein, weil endlich mal a bisserl Abwechslung in sein seit Jahrtausenden eintöniges Leben kommt. Doch ich fürchte, so alt wie ER ist, daß es um sein Hörvermögen nicht mehr sonderlich gut bestellt ist. Das dürfte so oder so recht schwierig sein, sich brüllend auf eine faire, verständnis(!)volle Unterhaltung einzulassen. 😉

ein Kommentar ist hier möglich:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s