Vasallen des Staates

Nicht erst anläßlich der unsäglichen* Berichterstattung der Medien (vor allen der flimmernden und der dröhnenden) über den Ausgang des türkischen Präsidial-Refe­rendums frage ich mich, wann der seltsame Paradigmenwechsel in der Bedeutung des Wortes „Nachrichten” stattgefunden haben könnte. Ursprünglich leitete sich dieses Wort von „nachreichen” ab und meinte Informationen, die dem Rezipienten nachgereicht wurden (= er (♀ oder ♂) konnte heute lesen/erfahren, was gestern in der Welt passiert ist). Heute hat „Nachrichten” die Bedeutung von „danach richten”, meint also die Indoktrination, die dem unmündigen Bürger (♀ oder ♂) nicht etwa nur die Nachrichten liefert, sondern auch die systemkonforme Deutung, der er gefälligst zu folgen hat.

—————
*) Um der Wahrheit die Ehre zu geben: die Berichterstattung ist keineswegs unsäglich, sondern sehr wohl zu etikettieren – wahrscheinlich irgendetwas zwischen geist- und hirnlos.

Advertisements

Über ausgesucht

…desillusioniert
Dieser Beitrag wurde unter Erkennen, konkret, Tagesflimmern, Zweifel abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

14 Antworten zu Vasallen des Staates

  1. Günter Ehrens schreibt:

    Mit meinem unbedarften Verstand habe ich die „Nachrichten“ immer als etwas verstanden, wonach ich mich „Nach richten“ sollte. Zwischen zwei Polarisierern des „Kalten Krieges“, die die Indoktrination beförderten (die Namen lassen wir weg) haben sie die zwei Seiten einer Medaille geschärft und die dritte Seite (Umfang) als Meinung geprägt.

    • ausgesucht schreibt:

      Irgendwie gefällt mir das Bild von der »Medaille«. Dennoch gebe ich zu bedenken, daß die Rändelung (also ‘individuelle Meinung’, um in Deinem Bild zu bleiben) ein bedauernswertes Dasein der oftmaligen Ignoranz führt, es sei denn, sie würde der einen oder der anderen Seite gerade in den Kram passen… 😉

  2. YDU schreibt:

    Wäre die Berichterstattung geist- und hirnlos, dann wäre alles sehr viel einfacher … 😉

    • ausgesucht schreibt:

      Möchtest Du das ‘und’ betonen?? Da magst Du durchaus recht haben, dennoch bereitet mir in diesem Fall bereits ein Entweder-oder ärgstes Unwohlsein. 😉

      • YDU schreibt:

        Sie verstehen ihr „Geschäft“, das macht mir Sorgen! Geist und Hirn werden scheinbar überbewertet … 😉

        • ausgesucht schreibt:

          O ja, da hast Du eine große Wahrheit gelassen ausgesprochen: ‘Sie verstehen ihr „Geschäft”’ offenkundig verdammt gut. Wobei ich vermute, daß sie die Klaviatur der Machtausübung virtuos zu bedienen vermögen, ohne vielleicht das Wie und Warum tatsächlich zu kennen (allenfalls das Was oder Was-nicht).

          Und was die GH-Überbewertung angeht, möchte ich auf einen Artikel schielen, den ich vor rund 6 Jahren – ¡caramba!, wie die Zeit rennt! – hier fallengelassen habe: hier entlang (speziell der letzte Absatz). 😉

  3. Chantao schreibt:

    Der ganze Themenkreis: „Nachrichten, News, Fakenews, alternative …etcpp“ damit soll dieser User beeinflusst werden, der mit Handy bewaffnet (oft frage ich mich wie die Leute früher von der Bushaltestelle ohne ihren Navi in den sie gucken, nach Hause gekommen sind… ist aber eine andere Geschichte 😉 ) Derjenige User der durchs www rast, tagtäglich und nur alles hopplahopp anschaut, was ihm an Reizen in Wolken kredenzt wird, da wird nicht das bewusste Selbst dieses Users beeinflusst, sondern sickert unbewusst geschickt ein und wirkt wie ein Medikament, welches wir nach der oralen Einnahme auch nicht weiterverfolgen, sondern wir lassen es machen, vertrauen ihm blindlings, denn der Doc wird schon wissen, was er uns da aufgeschwatzt hat (aufschwatzen ist das richtige Wort, denn alles was meine Zahnärztin mir dringens anriet hatte doch unter Codecheck stets mehr Gift in sich, als hätte der Beitragsverfasser es sich selbst ausgesucht, und wir sehen auch hier, das es so eine Sache ist mit dem Vertrauen). Der www-Rase-User wird also mit den Meinungen, die er zu haben hat unterwandert. Und von diesen Rasern gibt es mehr als die, die rasen aber dennoch kritisch daher kommen. Es hat auch vielleicht etwas mit dem IQ zu tun, wer kann das wissen ?

    Die TV-News betrachte ich stets mit einem belustigtem Lächeln. Toll ist dabei, dass nur noch diese linksorientierten nachreichenden Sender gratis sind und sich dann HD-TV schimpfen, um sie uns schmackhaft zu machen. Sie bringen ja nur Vorteile (also meinem Plasma-TV ist es egal ob DVBT2 oder nicht, ich sehe da keine Besserung) Aber GRATIS und VORTEILE, klaro. Egal, genug genörgelt. 😉 Die Menge an kopflosen Benutzern macht es, die man erreichen kann, seiens nun Ammis, Türken, bald Franzosen, etwas später Deutsche die zur Urne gingen oder noch gehen werden. Internet für alle, WLan gratis, was braucht einer heute noch Sabbelschulze ?

    • ausgesucht schreibt:

      Ich schätze, in dem Netz, das Du über dem Themenkreis ausgeworfen hast, haben sich einige gar mächtige Brocken verhakt.
      Vermutlich hat das Ganze weit weniger mit dem IQ zu tun, als mit der unbedingten Gier, dabei zu dabei (gewesen) zu sein. Diese „unverbindliche Hektik” erinnert mich in fataler Weise an die sogenannten „Goldenen Zwanziger” – und deren Ausgang ist doch noch einigermaßen erinnerlich, nicht wahr? :/

      • Chantao schreibt:

        Ja, die Zielgruppe, die überall dabei gewesen sein muss (die Gruppe, die gestern auf manch‘ vereister Autobahn mit dem Smartphone mitfilmen musste (so in den TV-Nachbringern geschaut)), die ist halt fahrig, nicht im Moment lebend, wenig gegenwärtig und wäre besser die Zielgruppe von denen, die auf mancher Print- und Ebook-Verkaufs-Plattform zum Thema „Achtsamkeit“ veröffentlichen. Psychische Auffälligkeiten inclusive, aber hinterher ‚rumbläddern, weil sie das wirkliche Leben verpasst haben 😉
        —–
        P.S. was mich vorhin noch so tierisch amüsierte: Die Nordkorea-Atomkriegs-Phobie über Ostern von den Mainstream-News so toll verbreitet … Heute stellt sich heraus, dass der US-Konvoi vor der „Halbinsel“ noch gar nicht da ist und erst Ende April auf Kurs geht (hihihi) Aber erstmal schön das Osterfest versauen….

        • ausgesucht schreibt:

          Auch die Granden der Obrigkeitskaste sind Opfer der gegenwärtigen Hektik: statt einer fundierten Analyse wird lieber der schnell hingerotze Twitter-Tweet plaziert (gewissermaßer als Beweis dafür, sich direkt am Puls der Zeit zu befinden). Schlimme Zeiten! 😐

  4. Chantao schreibt:

    http://www.entfernungsrechner.net/de/distance/city/1835848/city/2147714
    „Wie weit ist es von Seoul nach Sydney?
    Die Entfernung (Strecke bzw. Distanz) zwischen Seoul und Sydney beträgt Luftlinie ungefähr 8.329 Kilometer (km). Mit dem Auto, der Bahn oder eventuell auch per Schiff ist die effektive Strecke nach Sydney möglicherweise länger, da hier nur die direkte Strecke(Luftlinie) , ausgehend von Seoul, berechnet wurde.“ 😉 😉 😉

    • ausgesucht schreibt:

      Wer braucht eigentlich im Zeitalter „unendlicher digitaler Möglichkeiten” noch das Vor-Ort-Posing?? 😉

      • Chantao schreibt:

        Ja, das st man an dem hochmodernen Staatsoberhaupt der nordkoeranischen Halbinsel, dass man das nicht braucht: x = alle sind gegen mich; x = derzeit USA.
        Ja und USA steht für die ganze andere Welt. Naja, doch wahrscheinlich nicht sooo hochmodern. Eigentlich ist es ja so: Ob Trump oder Kim Jong-uns, alles verzogene und psychisch bedenkliche Spielkinder. Die ganze Welt scheint von Spielkindern bevölkert…

        Und sagen wir’s mal so, wenn das dicke Spielkind mir im Sandkasten das Förmchen geklaut hätte, dann hätte ich ihm auch gerne mal auf die feisten Patschehändchen gehauen, aber leider war ich in der Sandkiste auch schon das altkluge Einzelkind und habe auf Kindereien lieber verzichtet, 😉 hatte schon damals sehr viel Weitblick, konnte schon, als ich in den Kindergarten kam Texte aus der Westfälischen Rundschau zitieren. Da waren meine Eltern sehr stolz drauf. Dass ich letztendlich zu einem psyschisch bedenklichen Zyniker wurde, war wohl seinerzeit nicht beabsichtigt :(.

        • ausgesucht schreibt:

          Nix gegen Zyniker (vgl. hier)! Nun ja, vielleicht doch gegen ‘psyschisch bedenkliche Zyniker’. Aber kraft welcher Wassersuppe legt wer fest, was denn wohl ‘psyschisch bedenklich’ sei??? :/

ein Kommentar ist hier möglich:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s