selektiv blind

So recht weiß ich gar nicht, welch widerlich wechselhaft wehende Winde mich ins Risiko-Controlling einer Bank verschlagen haben. Und das ohne mahnendes Kleingedrucktes. Ist doch so: Jede Zuckerpille, die irgendwie über einen Ladentisch gehen könnte, wird nur mit einem hektargroßen Beipackzettel verscherbelt, auf dem in Schriftgrößen von etwa 2 bis 3 Pixeln vor allen möglichen (und unmöglichen) Nebenwirkungen gewarnt wird. Hingegen ist das Schicksal an dieser Stelle schmerzfrei: Es wirft dich auch gern mal ohne jede Vorwarnung in schauerlichste Situationen; die Nebenwirkungen sind, scheint’s, wohl die eigentlich beabsichtigten Wirkungen…
Im Risiko-Controlling werden mit jeder denkbaren Granularität zwischen Einzelgeschäft und Gesamtzustand der Bank Risiken aus unterschiedlichen Gesichtswinkeln erfaßt, bewertet, analysiert, studiert etc. Dieser Aufwand wird nicht nur betrieben, um Turbu­lenzen im (Finanz-) Markt möglichst zu vermeiden, wie sie vor rund 10 Jahren die Lehmann-Bank in den Abgrund geschleudert haben…
Und gerade deshalb frage ich mich, wie eine „Finanz-Controlling”-Abteilung Risiken seriös abschätzen können möchte, die die eigenen(!) haarsträubenden wie offensichtlichen (operativen) Risiken nicht einmal wahrzunehmen oder zu bewerten, geschweige denn zu verringern bereit/imstande ist.

Advertisements

Über ausgesucht

…desillusioniert
Dieser Beitrag wurde unter konkret, Kritik, Realität, Zweifel abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

38 Antworten zu selektiv blind

    • ausgesucht schreibt:

      … hast Du auch schon so große Beipackzettel studieren dürfen? 😉

      • finbarsgift schreibt:

        Ich finde sie jedes Mal eine Unverschämtheit!
        Das sind Büüüüücher in Wirklichkeit!

        • ausgesucht schreibt:

          Naja, diese Beipackzettel sind m. E. nicht für die (direkten) Anwender der Mittelchen geschrieben, sondern für die gerichtlichen Streithammel-Ombudspersonen. Irgendwo in dem Konvolut steht genau der Fall – vor dem praktisch kaum leserlich/verständlich zwar, aber immerhin doch gewarnt wurde –, womit die Pharmakonzerne vielleicht kein reines Gewissen, aber immerhin eine rechtlich reine Weste haben… ^^

          • finbarsgift schreibt:

            So ist es, sehr gut formuliert!

            • ausgesucht schreibt:

              Vielen Dank für die Blümchen. 🙂

              Wobei ich mich gerade frage, warum die Beipack-Info noch immer auf Papier (siehe Regenwald; ich kann mir nicht vorstellen, daß so feines Papier im wesentlichen recycelt ist) gedruckt (siehe Umweltschmutz: Toner, Feinstaub, Chemieabfälle) wird. Wo bleibt die „Wirkungen-Nebenwirkungen-Verträglichkeiten”-App, die auch gleich noch auf Zivil- und Strafrecht und Präzedenzfälle verlinkt ist? 😉

              • finbarsgift schreibt:

                Ich bin mir sicher, dass das bald kommt…

              • ausgesucht schreibt:

                … und da sind wir einer Meinung.

                Ich finde derartige „App·isierungen” beeindruckend (= Wie rasant, wie effektvoll?!) und beängstigend (= Kann der Mensch tatsächlich noch Daten und die Mechanismen der Daten-Maschinerie überschauen/beherrschen, oder ist er längst beherrscht) zugleich. :/

              • finbarsgift schreibt:

                Ich denke, dass der Mensch eines Tages feststellen wird, dass er eine letzten Endes nicht mehr ausreichend beherrschbare technische Maschinerie um sich herum geschaffen hat,

                und dann kommen höchst interessante und höchst spannende Zeiten der Globalisierung…

                Vielleicht der Menschheit Ende oder ein Neubeginn?!

              • ausgesucht schreibt:

                Da tippe ich auf Neubeginn, allerdings auf einem Weg, dessen Verlauf absolut nicht abschätzbar ist, der uns aber sehr wahrscheinlich in Gefilde führen wird, die dem Menschen nicht so recht gefallen werden (sollte ich lieber ‘unmenschlich’ schreiben?). :-/

              • finbarsgift schreibt:

                Es könnte auch Zeitalter der Robotermenschen vorübergehend geben…

              • ausgesucht schreibt:

                Es könnte nicht nur, es wird! Aber bedenke: Evolution ist nicht reversibel. Soll heißen, daß das ‘Zeitalter der Robotermenschen’ ganz sicher vorübergehen wird (= nichts währt ewig), aber seinen Abschluß nicht in der Rückkehr zu humanoiden Zeitaltern finden kann

              • finbarsgift schreibt:

                Das scheint mir nur zuuuu logisch

              • ausgesucht schreibt:

                So logisch, daß es unlogisch erscheint? 😉
                Nun ja, das wäre nicht das erste Mal, daß das Offensichtliche schnöde übersehen (genauer: ignoriert) wird, nicht wahr?

              • finbarsgift schreibt:

                Genau das meinte ich damit!

              • ausgesucht schreibt:

                Tja, da kann man die Stimme noch so erheben oder wie von der Tarantel gestochen herumgestikulieren oder auch nur ein bedeutungsschwangeres Gesicht aufsetzen – was nicht gehört, gesehen oder wahrgenommen werden will, wird auch nicht wahrgenommen.

              • finbarsgift schreibt:

                …selektive Blindheit…

              • ausgesucht schreibt:

                Ja, so schimpft sich das wohl.

  1. lawgunsandfreedom schreibt:

    Klingt nach Voodoo …

    • ausgesucht schreibt:

      … ist es sicherlich nicht. Aber Du bringst mich gerade auf eine Idee, welches das vielleicht einzige „Gegengift” der beklagenswerten Zustände sein könnte. Ich geh gleich nochmal los und besorge mir Puppe(n) und Stecknadeln. 😉

  2. YDU schreibt:

    Vergiss die Stecknadeln, schnapp dir eine Kettensäge und alles wird gut!

    • ausgesucht schreibt:

      Wie jetzt, ich soll Kettensägen in Puppen stecken?? 😀

      • YDU schreibt:

        Wer sagt etwas von stecken, das ist doch völlig veraltet …

        • ausgesucht schreibt:

          Ein versteckter Hinweis, nichts zu stecken?! Da bleiben mir doch glatt Gedanken und Worte kurz vor dem Aussprechen stecken… 😉

          • YDU schreibt:

            Irgendetwas scheint wohl immer zu stecken …

            • ausgesucht schreibt:

              Weil der Wurm drinsteckt? 😀

              • YDU schreibt:

                So ein Würmchen, das aalt sich doch im fruchtigen Fleisch oder in Mutter Erde oder …

              • ausgesucht schreibt:

                So, und nun bin ich gespannt, wie Du den Bogen kriegen willst von einem Würmchen, das sich gar nicht früh genug krümmen kann, hin zu einer High-Tech-Kettensäge. ^^

              • YDU schreibt:

                Darwin hat das sehr genau erklärt: Ist nur eine Frage der Zeit! „Turbowürmchen“ oder so …

              • ausgesucht schreibt:

                So einfach ist das?! Das hat olle Charles alles in petto: Würmer, die in allem drinstecken und doch noch genügend Hände haben, um Kettensägen in den Turbogang zu bringen?
                Ich glaube, ich sollte mal ein Semester Darwinismus belegen… 😀

              • YDU schreibt:

                Nur wahre Experten kennen alle Untiefen dieses Wissenszweiges, du solltest dich also vor der Inskription schlau machen, ob die Vortragenden am letzten Stand sind …

              • ausgesucht schreibt:

                … das sollte mich nicht abhalten, so einen Kursus zu belegen; sollten die ‘Vortragenden nicht(!) auf dem letzten Stand’ sein, werde ich halt sie belegen. 😛

              • YDU schreibt:

                Mhhhh, du willst sie wirklich belegen und damit ihren Wissensstand steigern oder wie …

              • ausgesucht schreibt:

                Aber nein, ich will sie überhaupt nicht belegen. Aber wat mutt, dat mutt. Wenn der Wissensstand (oder vielmehr die Träger desselben) es erforderlich macht… ^^

              • YDU schreibt:

                Na, dann mach mal, beleg sie alle und wir warten mit feuchten Händchen ab, was geschieht …

              • ausgesucht schreibt:

                Ah nein, das geht doch nicht. Mit feuchten Händchen kann man doch niemanden so richtig gut belegen: es rutscht einem doch alles aus der Hand… 😉

              • YDU schreibt:

                Kann es sein, dass du sich irgendwie rauswinden willst, es aber nicht zugeben willst? Bleib stark, beleg sie alle!

              • ausgesucht schreibt:

                Tja, mit einem solchen Wählerauftrag! Da werd ich dann wohl müssen… 😆

ein Kommentar ist hier möglich:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s