maximale Verarschung

Die Anzeichen sind Legion, daß die Gesichter, die sich als Politiker gerieren, kaum mehr als dummdreiste Politiker-Darsteller sind, die die Polis nach Strich und Faden verarschen.
Jüngstes Beispiel: der x-te Aufguß der Sanktionen gegen Rußland. Nein, das Politgeseiere aus den USA, die Sanktionen hätten etwas mit dem Ukraine-Rußland-Konflikt zu tun, will nur ein auslösendes Moment als Grund verkaufen. Es geht vielmehr darum, die amerika­nische Machtposition in Europa zu sichern bzw. auszubauen, indem ein möglicher Konkurrent schlichtweg gemobbt wird…
Doch damit nicht genug. Nun überschlägt sich Europa wegen der Sanktionsmaßnahmen der USA gegen Rußland. Allen voran deutsche Politiker-Darsteller (vgl. hier). Schon vergessen? Das sind die, die ihrerseits vor nur wenigen Tagen nicht nur eine Verlän­gerung, sondern auch eine Verschärfung der Sanktionen gefordert haben (vgl. hier)…

Advertisements

Über ausgesucht

…desillusioniert
Dieser Beitrag wurde unter Erkennen, konkret, Kritik, Realität, Tagesflimmern abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

14 Antworten zu maximale Verarschung

  1. Chantao schreibt:

    Ist doch sowieso nur Show. Palmieren nennen es wohl die „Magier“; in irgendeiner Polit-Talk-Show meinte ein Member der Finanzbranche versehentlich (?), dass die Geschäfte mit Rußland weiterlaufen; warum sollte sich auch die Hochfinanz und die Wirtschaftsbosse reinreden lassen ? Die Darsteller fressen doch sowieso der Hochfinanz aus der Hand. Was das Show-Gebaren betrifft, das sieht man doch auch hinsichtlich des Umgangs mit der frechen Türkei.-Führung, ich möchte nicht wissen (eigentlich aber doch), was die der Türkei zugesteckt haben, dass sie vor der BTW17 nicht damit drohen den Deal platzen zu lassen. Alles nur Medien-Geschwurbel für die Dummen aus dem Wahlvieh. Nach vorne hin Sensation und Täuschung und hintenrum Geschäfte machen….

  2. Es gab noch kein online, damals…der öff. rechtl. Rundfunk war noch kein Wrack, keine Versorgungsanstalt für wovon auch immer überforderte Manni Breuckmanns (den muss das Verfassen seines „Buches“ wohl in den wohldotierten Vorruhestand getrieben haben)…nja, einen Klausjürgen Haller ließen die ohne 4 IrgendwasMitMedien- Controller eh nicht mehr auf den Sender- wobei die eh nicht wüssten, wie und warum einer im Radio den Kriegsverbrecher SchmidtSchnauze (seinerzeit Verteidigunssackgesicht) demontieren dürfte… es WAR seine, des Hallers, Aufgabe und nicht es die, mich mittags mit einer anbiedernden Steffi Neu per Kochkacke und Verlosung irgendwelcher Karten für musikalischen WDR2 Grenzschrott zum PLÖGER- der Ausgeburt des Diploms, einer Gestalt, die sich über 33°C schon im Mai freute, zu geleiten.
    Für Gegner des Gesindels:

    Für Akademiker der neueren Bauart mit Text.
    http://www.azlyrics.com/lyrics/kinks/givethepeoplewhattheywant.html
    Für Akademikerinnen, die die Mutti zum Semester mitbringen und den Anwalt: Erdbeben her! Nicht immer nur bei den Guten!
    (Schriftführer, kann da so raus? …mmh… ewendöll um:
    sehr engagierter Kriegsverbrecher Schmidt beim Massenmord in Leningrad…daher noch immer so beliebt…
    ergänzen, dann geht das, Daggi)

    • ausgesucht schreibt:

      Vielen Dank, Daggi, für diesen faszinierenden Kommentar. 🙂
      Schließlich wissen zwei zwei beiden es längst: Die Narretei ist da, immer und überall einfach nur da. Aber wenn sie von Narren auf närrische Weise zelebriert wird, wandelt sich Narretei, o Wunder, in alternativlose Seriosität. (Da war doch was mit „doppelter Verneinung” oder „Minus × Minus”) :mrgreen:

  3. YDU schreibt:

    Die Jungs haben doch keine Wahl, denn wer vom Spickzettel falsch abliest, fliegt raus! Dafür gibt es natürlich ein fettes Minus, das ich sofort eingetragen habe … 😉

    • ausgesucht schreibt:

      … aber doch nicht bei mir! Ich habe den Spickzettel nicht geschrieben, und das Nichtlesen habe sie auch bei mir nicht gelernt. 😆

      • YDU schreibt:

        Sei nicht traurig, aber irgendwer muss nun einmal „büßen“, wo bliebe ansonsten die Gerechtigkeit! 😉 * Außerdem hatte ich das Gefühl, dass Dich dieser Minusmangel ein wenig bedrückt …

        • ausgesucht schreibt:

          Nö, bedrücken ist zuviel vermutet: ich hatte mir halt nur mal ein paar Gedanken gemacht… 🙂
          Und, stell Dir mal vor, man kann sich Gedanken ohne jede „Gedanken-mach”-App machen, ist das nicht positiv oder plussitiv oder wie das heißt. ^^

          • YDU schreibt:

            Ich sage es nicht gern, aber ohne den Einsatz einer App ist Hopfen und Malz verloren! Ganz nebenbei stehst du den Hochobrigen auch noch kritisch gegenüber, findest in der heiligen Mediensuppe immer wieder Haare, die dort gar nicht sein könnnen … Ganz ehrlich? Du hast ganz schlechte Karten, wenn Du soooo weiter machst! Grundsätzlich finde ich die Idee schon plussitiv, aber stell Dir einmal vor, wenn sich jeder plötzlich seine eigenen Gedanken macht … 😉

            • ausgesucht schreibt:

              Tja, das ‘Haar in der Mediensuppe’. Wie hat Wilhelm, der Buschige, so schön gereimt: »Wer durch des Argwohns Brille schaut, sieht Raupen selbst im Sauerkraut«.

              Aber weißt Du, daß die Stichworte ‘ohne App’, ‘eigene Gedanken’ und ‘Hopfen & Malz verloren’ bei mir ein unfaßbar plussitives Gefühl, was die Zukunft betrifft, ausgelöst haben? Und so gar keine Spur von Angst, etwa wegen Gesinnungsterrors, wegen einer allgemeinen Borgisierung, wegen der Gleichschaltung der Gedanken… Ist es denn nicht so, daß, wenn man Nichts bündelt, nichts dabei herauskommt? 😉

              • YDU schreibt:

                Das Vertrauen in die Medien wurde bei mir schon recht früh auf eine harte Probe gestellt, da die Berichte über Aktivitäten, die ich selbst miterlebt habe, so gar nicht mit der Wirklichkeit übereinstimmten. Es ging dabeí nicht um Interpretationen, sondern schlicht und ergreifend um Fakten, die einfach recherchierbar waren, aber halt so gar nicht ins Konzept der anwesenden Zeitungsfritzen „passten“ – tja, daher mussten sie einer anderen Wahrheit weichen, die man nur sehen konnte, wenn sich beide Hände vor die Augen hielt und in die Gegenrichtung blickte …
                Bündeln finde ich gut, nur das systematische „verar…en“ für den „guten“ Zweck, das tut mir nicht so gut gefallen, denn da kommt dann meist genau das heraus, was durch die obengenannte Vorgangsweise vorhersehbar war … 😉

              • ausgesucht schreibt:

                Recht mutig von Dir, in diesem Unfeld von Wahrheit zu schreiben. Ist denn die Wahrheit einer Obrigkeitskaste nicht eine andere als die von Hans oder Franz? Unsere Obrigkeitskaste will uns doch nur beschützen. Allein deshalb schon will sie uns vor Seelenpein bewahren und mutet uns nicht die „reine” Wahrheit (von der ganzen ist hier ohnehin zu schweigen) zu, sondern höchstens (und selbst das noch zähneknirschend) eine für die Plebs aufbereitete…

                Ach, was Deinen letztgenannten Satz angeht, muß ich mal ein bißchen schulmeistern: Es kommt in meinem letztgenannten Satz ganz außerordentlich auf Groß- und Kleinschreibung an, speziell im Wörtchen „nicht”. ^_^

  4. YDU schreibt:

    Jetzt wo du es sagst, erscheint mir das Vervielfachen von Nichts auch nicht sonderlich produktiv … 😉

    • ausgesucht schreibt:

      Hach, da fällt mir ein Stein vom Herzen: ist dieser Passus doch jemandem aufgefallen?!
      Prima! Damit bist Du drei Stufen aufgerückt, mit Mappe. 😀

ein Kommentar ist hier möglich:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s