Dornröschen-Idiotie

Die 13. Fee hat es dem Kinde, das später als Dornröschen märchenhaft bekannt werden soll, in die Wiege gelegt: Es soll sich an einer Spindel stechen und tot niedersinken. Das fand die 12. Fee denn doch ein wenig harsch und wandelte den Tod in einen hundert­jährigen Schlaf (ob diese Fee wohl einen Vorteil für sich sah, indem auch sie ihr Leben schlafenderweise um einhundert Jahre zu verlängern hoffte?). Dann machte der kronetragende Vater des Kindes einen genialen Schachzug: Er verbot alle Spindeln im Lande…
Wir wissen, wie die Geschichte ausging – seinem Schicksal kann man nicht entgehen. Der großartige politische Schachzug des Regenten ging nicht auf, nämlich das Objekt einfach zu verbieten, das im Moment so viel Aufmerksamkeit heischt.

Heutzutage werden keine Spindeln verboten, aber sehr wohl dieselgetriebene Autos oder Atomkraftwerke oder Braunkohlekraftwerke oder Einkaufstüten aus Kunststoff (warum eigentlich nicht die Sammeltüten für Hundekacke oder gleich der Hund selbst?) oder, oder, oder. Die tiefgehende Analyse eines Sachverhaltes ist offenbar zuviel verlangt. Für Otto-Normalverbraucher sowieso, aber sollten unsere Politiker-Darsteller diese nicht überragen und im Ergründen und Verstehen von Ursache und Wirkung mehr draufhaben als ihr gemeines Stimmvieh? Sollte nicht wenigstens die Obrigkeitskaste in der Lage sein, alternativlose Zwänge oder alternativreiche Freiräume zumindest erkennen und unterscheiden zu können?
Ach, wenn ich jetzt nicht abbreche, entsteht hier unter meiner Feder ein neues Märchen…

Advertisements

Über ausgesucht

…desillusioniert
Dieser Beitrag wurde unter Erkennen, konkret, Kritik, Realität abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

19 Antworten zu Dornröschen-Idiotie

  1. finbarsgift schreibt:

    Märchenhaft gute Einleitung!

    Die Sache mit den Autos erinnert mich immer an Goethes Zauberlehrling, nur kommt der Meister nicht mehr zurück…

    Und unter den Po-litikern und Industriebossen ist er sowieso nicht zu finden!

  2. geistesgewitter schreibt:

    Nur eine kleine Randnotiz – inzwischen gibt es kompostierbare Tüten für die Hinterlassenschaften der Hunde…

  3. YDU schreibt:

    Wenn sie mehr drauf haben, dürfen sie es nicht zeigen und schon gar nicht anwenden, denn dann würden sie für arrogant gehalten und nicht mehr gewählt… 😉

    • ausgesucht schreibt:

      Wahrscheinlich ist es ja tatsächlich so? 😯
      Aber paßt dieses „Modell” denn auf Politiker-Darsteller? Wer klug ist, kann sich dummstellen. Aber kein Dummer wird sich je glaub- und vor allem dauerhaft als Kluger darstellen können… ^_^

      • YDU schreibt:

        Da muss ich ganz ausdrücklich widersprechen! Wir gehen in der Regel davon aus, dass nur ein ganz Kluger nach oben kommt und versuchen nun alles und mag es noch so schwachsinnig sein, in diesem Kontext zu interpretieren, denn bei den Oberschlauen weiß man doch nie …

  4. YDU schreibt:

    Wie heißt es denn so schön? Die Hoffnung stirbt zuletzt …

    • ausgesucht schreibt:

      Kann denn das nicht jemand nur wissen, der bereits alles (Betonung auf alles) hinter sich hat, also tot ist. Dann stürbe doch aber der Hoffende zuletzt… 😉
      Und ja, ich hatte einen wuuuuundervollen Tag! 🙂

  5. YDU schreibt:

    Jeder Buchstabe wird „umgedreht“, da bin ich aber froh, dass du die original Strichstärke nicht bewerten kannst …

ein Kommentar ist hier möglich:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s