ganz sicher unsicher

An sich ist die Nachricht, daß die WPA2-Verschlüsselung gar nicht sicher ist (siehe hier), kaum ein müdes Ars*hrunzeln wert. Seit ich finanziell zur Ader gelassen wurde für einen WLAN-Mißbrauch, den ich nie begangen habe (siehe hier), gibt es in meinem Haushalt weder WLAN noch blaue Zähne…
Das Thema WPA2-Unsicherheit ist keinesfalls neu (siehe u. a. hier), aber es illustriert einmal mehr, daß die Menschen bereit und willens sind, mit offenen Augen blind in den Abgrund zu rennen. Denn sie haben zwar die Augen offen für alles, das irgendwie als Fortschritt deklariert werden kann (oftmals ohne ein solcher zu sein), sind aber blind für naheliegende Folgen: Keine Technik ist sicher (siehe oben), dennoch gehen alle Bestrebungen dahin, das Leben komplett zu technisieren (z. B. virtuelles Geld, virtuelles Gedächtnis in irgendwelchen Wolkenräumen oder Big Brother, der – heiß begehrt – als elektronisches Must-have nicht nur permanent jede Lebenssekunde begleitet (und detailliert ausspioniert), sondern zur Abhängigkeit der umfassendsten Art führt.

Advertisements

Über ausgesucht

…desillusioniert
Dieser Beitrag wurde unter konkret, Kritik, Realität, Zweifel abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

ein Kommentar ist hier möglich:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s