es ginge auch ohne…

Vor zwei Monaten, das war kurz nach dem Scheitern des Jamaika-Ansatzes, habe ich hier einen Textschnipsel fallen gelassen, in dem auch mein Unmut darüber spürbar war, daß die Politiker-Darsteller der Bunten Republik allem voran ihr Ego pampern, anstatt alles daran zu setzen, einen Staat zu lenken (siehe hier).
Nun sind mehr als zwei weitere Monate ins Land gegangen, um eine weitere Koalitions­möglichkeit auszuloten (diesmal die mit 399 Sitzen in der Tabelle oben genannten Artikels). Mittlerweile sind rund 8 % der aktuellen Legislatur vergangen, mit dem Ergebnis einer Verlängerung und einer Verlängerung der Verlängerung der Verhandlungen…
Braucht es wirklich noch mehr Beweise für vollkommene politische Inkompetenz? Wohl­gemerkt, politische Kompetenz besteht mitnichten im Absondern von kleinkrämerisch motivierten Sprechblasen (da sind sie die Größten), sondern in dem, was unsere Politiker­darsteller gerade vier Monate lang praktisch nicht gemacht haben.

Advertisements

Über ausgesucht

…desillusioniert
Dieser Beitrag wurde unter Erkennen, Realität, Tagesflimmern, Zweifel abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

18 Antworten zu es ginge auch ohne…

  1. lawgunsandfreedom schreibt:

    Einen winzigen Vorteil hat das Geschachere. Wir bleiben weitgehend von bescheuerten Gesetzen verschont, die mitternächtlich oder zur Sendezeit von Sportgroßereignissen durchgepeitscht werden. In einem Beneluxland gab’s fast 1½ Jahre keine Regierung und das hat dem Land sogar sehr gut getan. Eigentlich brauchen wir keine Politiker. Ich warte nur darauf, daß die Leute zu dieser Erkenntnis kommen, damit wir diese Pfeiffen zum Teufel jagen können.

    • ausgesucht schreibt:

      … keine Regierung dürfte ein wenig des Guten zuviel sein; der Mensch ist ein Rudeltier, und damit stecken Hierarchien gewissermaßen in seinen Genen. Aber ganz sicher brauchen wir keine weitere Regierung aus der „Backform”, die seit Jahren schon dringendend Reparatur- und Modernisierungsbedarf hat. ^^

  2. finbarsgift schreibt:

    Während wir alle möglichen Sondierungen und Koalierungen erleben, zur allgemeinen Erheiterung von uns und der Welt, gibt’s ja im Hintergrund die Mutti-Default-Regierung, die die laufenden Geschäfte führt, also was soll’s?!

    • ausgesucht schreibt:

      Ganz genau: dieses Mini-Regieren, wie es im Moment geschäftsführend praktiziert wird, bekommt der Bunten Republik offenbar besser als „volles Regieren” mit allen Egotrip-Arabesken, die man sich nur denken kann…

      • finbarsgift schreibt:

        Genau, denn nicht immer führen Reformen zu einer besseren Form des Lebens der Menschen in unserer Gesellschaft…

        • ausgesucht schreibt:

          … und wenn sich manche Menschen oder Gruppen von Menschen beim besten Willen als nicht formbar erweisen, dann gehören wohl eher sie und nicht die Formen zerschlagen. ^^

          • finbarsgift schreibt:

            Stimmt…
            Beim allem gibt es eine Anfangsphase, eine Hooochzeit, eine Abschlussphase…
            Die derzeitige Regierung ist am Ende, und trotzdem soll, muss sie weitermachen, absurd ist sowas, absurdes Po-litiktheater!

            • ausgesucht schreibt:

              … und wer überbringt ihnen die Nachricht, daß ihre Zeit längst überhollt ist?
              Ist das nicht paradox?! Um [demokratisch] zu regieren, muß man sein Umwelt wahrnehmen, werten, deuten und aus der so erfahrenen Realität Handlungsstrategien für Zukünftiges ableiten. Und zugleich scheitern praktisch alle Politikerdarsteller an einer halbwegs objektiven Wertung ihrer eigenen Po-litischen Leistungen.
              Was soll man von einer Regierung halten, die zu diesem intellektuellen Akt offenkundig nicht (mehr) in der Lage ist?

  3. Chantao schreibt:

    Ich schreibe das wahrscheinlich zum wiederholten Male, aber ob unfähig oder nicht: Wir werden nie wieder andere bekommen. Die aktuelle Verarsche war zwar sehr offensichtlich, aber in 4 Jahren wird die „asylkritische Haltung in der Parteienlandschaft“ noch vehementer sein, die Nazikeule ist ein Selbstläufer; wie gesagt, die GroKo 21 wird noch mit den Grünen zusammen stattfinden, aber die Diktatur der CDU wird ab jetzt gefestigt sein. So gesehen sind sie schon fähig.

    Mittlerweile haben sie es ja geschaft mit #meetoo von eigentlichen Krux abzulenken. Es scheint auch in den Medien keine Türken, kein Europa und keine Flüchtlinge mehr zu geben, nur noch vergewaltigte Frauen, für die der Begriff „begehrenswert“ die Todesstrafe verdient 😉 hahaha, Ausgesucht, wir lassen uns aber nicht verar**n.

    • ausgesucht schreibt:

      Nee, wir nicht! Aber Vorsicht, da müssen die Sinne rund-um-die-Uhr geschärft sein. Einmal nicht aufgepaßt, und man wird durch die Ablenkungsmühle gedreht, daß es nur so kracht. 😉

  4. YDU schreibt:

    Bist du nicht etwas zu pingelig? Hab Geduld, übe dich in Demut – großes Schauspiel, erfordert nun mal auch ein Vorspiel! Erfreue dich am neckischen Gebrabbel der süßen Egomanen … 🙂

ein Kommentar ist hier möglich:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s