Schlagwort-Archive: Ironie

kniende Hymnenhörer

Da scheint sich in Ameristan ein Brauch zu etablieren, der mir sehr, sehr gefällt: Amerikanische Spieler senken, wenn die amerikanische Nationalhymne erschallt, demutsvoll die Knie, das Haupt niedergebeugt vor den Göttern und der Größe des amerikanischen Präsidenten. Advertisements

Veröffentlicht unter kurz & gut, Tagesflimmern | Verschlagwortet mit , , , | Kommentar hinterlassen

Machtgelüste

Ist das nicht seltsam? Da liest man von politischen Aussagen (etwa hier) und wird auf mysteriöse Weise an die alte Volksweisheit von Wein und Wahrheit erinnert. Dabei meint »in vino veritas« vielleicht doch etwas anderes als trunken sein von Machtgelüsten. … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Tagesflimmern, Zweifel | Verschlagwortet mit , , , , , | Kommentar hinterlassen

Streetfood

Also gut, das Wochenende steht direkt vor der Tür; hier etwas zum um die Ecke denken: Da mache ich mir also Sorgen, wie ich möglichst preiswert was zum Beißen kriege, und prompt fällt mir diese Reklame für Streetfood in die … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Photo | Foto | Verschlagwortet mit , , , | 8 Kommentare

der Wein korkt

»Der Wein korkt!« Mit einer Mischung aus Pikiertheit und abgrundtiefer Verachtung knapp unter den oberen Vorderzähnen hervorgenäselt, soll dieses gegen den Servier­pinguin hervorgebrachte Todesurteil von Weltmännischkeit künden. Der Wein korkt. Wen kümmert’s? Und wen kümmert’s, daß der Kork weint?

Veröffentlicht unter abstrakt, Erkennen | Verschlagwortet mit , , , | 8 Kommentare

Fasanenbraten

In schwachen, in wirklich schwachen Momenten stelle ich mir vor, ich würde dieses Tierchen noch so lange füttern und päppeln, bis ich im 3w endlich ein gaumenkitzelndes Rezept für Fasanenbraten aufgestöbert habe. *scherz*

Veröffentlicht unter Photo | Foto | Verschlagwortet mit , , | 16 Kommentare

Ehre, wem Ehre gebührt

Zeit für Sprichwörtliches, Neues, Erneuertes? Ehre, wen Ehre verführt. 🙂

Veröffentlicht unter konkret, kurz & gut | Verschlagwortet mit , , | Kommentar hinterlassen

snelheid

Na, das war echt putzig heute: Mein Fahrradtacho (nein, ich mag ihn nicht Bordcomputer nennen, ich bleibe bei Geschwindigkeitsmesser) hat mir seit mehreren Zehntausend Kilometern treue Dienste geleistet, die er in mir vertrautem Deutsch verkündete. Heute nun fiel er, statt … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Realität, Tagesflimmern | Verschlagwortet mit , | 8 Kommentare